TOP Menu

Wie Geister uns kontaktieren

Die Seelen Verstorbener oder andere Wesenheiten aus Parallelwelten oder anderen Dimensionen können uns auf verschiedenen Wegen kontaktieren.

Vermutlich versuchen solche Seelen oder Wesen nur mit denjenigen Menschen in Kontakt zu kommen, die eine gewisse Transzendenz besitzen. Das heißt, Menschen, deren Frequenz ohnehin schon höher schwingt und die deshalb relativ leicht Verbindung mit geistigen Welten aufnehmen können.

Wir bezeichnen solche Seelen Verstorbener oder fremdartige Wesen aus anderen Welten als Geister. Sie können aus ihrer Welt (Dimension) glaube ich sehr gut erkennen, bei wem sie sozusagen «anklopfen» können da sie die Schwingung von höheren Frequenzen bei Menschen auf der Erde wahrnehmen können.

Hier sind einige Beispiele, in welcher Art und Weise Geister versuchen, mit uns Kontakt aufzunehmen:

GeisterPhoto The Ghost’s Walk by Phiz under Public Domain License and  PD-US

Visuell:

Spirits oder Geister können als ektoplasmische Wesenheit erscheinen. In der Parapsychologie ist Ektoplasma die Substanz einer spirituellen Energie, die Geister sichtbar macht.

Es gibt viele Theorien darüber, ob es Ektoplasma wirklich gibt. Für die Paranormalen Forscher ist sie eine meist nebelartige Substanz die alle Formen annehmen kann.

Man glaubt, Geister benutzen Ektoplasma, um sich sichtbar zu machen und dass jeder Mensch Ektoplasma besitzt, das beim Sterben als Energie in die Welt abgegeben wird. Manche sind der Meinung dass unser Astralkörper oder Ätherkörper aus Ektoplasma besteht.

Es gibt Berichte dass Menschen im Spiegel eine ektoplasmische Erscheinung gesehen haben, obwohl im Raum sonst niemand war.

Eine andere Möglichkeit wie Geister sich bemerkbar machen können ist das Ein- und Ausgehen von elektrischem Licht. Eine Lampe schaltet sich plötzlich von allein aus oder ein.

 

In der Peripheren Wahrnehmung berichten manche Menschen von der Sichtung eines Geistes den sie im Blickwinkel ihres Sichtfeldes gesehen haben. Das periphere Sichtfeld ist das Feld das sich nicht im Zentrum unseres Blickfeldes befindet sondern außerhalb. Man sieht einen Schatten sich bewegen oder eine Form die man nicht genau definieren kann. Meist sind es nur Bruchteile von Sekunden in denen man so eine Gestalt oder Bewegung im Augenwinkel wahrnimmt.

Die klassische Variante für die Annahme dass ein Geist anwesend ist, ist das Bewegen von Objekten. Bilder die plötzlich schief hängen oder Gegenstände die nicht mehr an ihrem ursprünglichen Platz stehen.

 


Werbung

Geruch:

Eine sehr häufige Variante sind Gerüche. Man riecht plötzlich etwas, das gar nicht da sein kann. Zum Beispiel berichten Menschen, sie hätten eine Zigarre gerochen, obwohl niemand im Raum rauchte. Geister versuchen sich häufig durch signifikante Gerüche bemerkbar zu machen.

Wenn jemand zu Lebzeiten Zigarre geraucht hat, kann es vorkommen dass man seine Anwesenheit nach dem Ableben in Form von Zigarrenrauch riecht. Oder jemand der den Duft von frischem Heu sehr liebte, könnte seine Anwesenheit nach dem Sterben mit dem typischen Duft von frischem Heu bemerkbar machen. Die Gerüche die Geister verbreiten, haben immer mit den Dingen zu tun, die sie während ihres Erdendaseins selbst gern gehabt haben.

 

Berührung:

Ein prickelndes oder kitzelndes Gefühl auf unserem Körper könnte die Berührung eines Geistes sein. Oder ein leichter Druck auf unserem Kopf, was heißen könnte, dass ein Spirit versucht, mit unserem Kronenchakra Kontakt aufzunehmen. Auch das typische Haare sträuben und das Überkommen von Gänsehaut verrät uns oft, dass Geister anwesend sind. Typisch ist auch eine kühle Brise die plötzlich durch den Raum weht, obwohl gar kein Fenster offen ist.

 

Hören:

Es gibt viele Berichte über Radios, Fernseher, Küchengeräte oder Computer die sich plötzlich aus unerklärlichen Gründen ein- oder ausschalten. Da Geister aus Energie bestehen, nimmt man an, dass sie relativ leicht mit elektrischen Geräten interagieren und diese mit ihren elektrischen Frequenzen beeinflussen können.

Klopfen und poltern sind weitere Phänomene die die Gegenwart von Geistern anzeigen können. Früher dachte man, wenn jemand ein Klopfen oder poltern hörte, es wäre ein Zeichen für den nahenden Tod.

Ein überaus merkwürdiges und für die meisten die es erleben wohl auch äußerst beängstigendes Phänomen ist ein Anruf von Toten. Es gibt tatsächlich Berichte, dass Menschen einen Anruf aus dem Totenreich erhalten haben sollen.

Sehr oft passiert dies an besonderen Tagen wie dem Muttertag oder Geburtstag. Menschen die so einen Anruf erhalten haben, berichten dass das Telefon ganz normal geklingelt habe jedoch die Verbindung gestört war. Die Stimme des Toten schien immer leiser zu werden je länger der Anruf dauerte. Und meist ist sie dann völlig weg.

In einigen sehr interessanten Fällen wurde ein Ferngespräch über eine Vermittlungsstation eingeleitet. Der Erhalter dieses Ferngesprächs musste den Anruf erst annehmen und danach wurde er durchgestellt. Auch hier waren Störungen in der Leitung doch die Stimme des Toten wurde vom Angerufenen eindeutig identifiziert. Danach wurde die jeweilige Telefongesellschaft überprüft und nach dem Ferngespräch gesucht und jedesmal konnte man überhaupt kein Gespräch in den Aufzeichnungen der Telefongesellschaft finden.

Werbung

 
 

,

  1. Zasia23 4. Dezember 2018 at 14:58 #

    Hallo ihr Lieben!
    Ich fühle mich richtig bestärkt durch die vielen Kommentare von euch auch endlich jemandem meine Erlebnisse zu erzählen, da es mir sonst schwer gefallen ist, da ich gemerkt habe, wie die Leute mich angucken.

    Als ich mit meiner Familie damals umgezogen bin in ein Haus passierten plötzlich komische Dinge: unsere Tiere haben sich merkwürdig verhalten, es gab komische Geräusche, Dinge sind verschwunden und an einem anderen Ort wieder aufgetaucht, meine Mutter und mein Bruder haben Schatten in Gestalt eines Menschen gesehen und und und…. wir haben das alle als nicht schlimm empfunden, da uns deutlich signalisiert wurde, dass es nichts böses möchte. Nun bin ich vor 3 Jahren in eine eigene Wohnung gezogen und mein Mann ist vor 6 Monaten zu mir gezogen. Seit er hier ist hat es angefangen mit merkwürdigen Dingen und seit 2 Wochen ist es wirklich unerträglich und das merkt auch mein Mann. Es verschwunden Gegenstände, ich rieche z.B. Parfüm dass mir nicht gehört, Lichterketten sind an, obwohl niemand zuhause war, wir hören beide Geräusche nachts, wir fühlen uns beobachtet und können beide nicht schlafen…. ich habe mir damals bei meinen Eltern im Haus nie Gedanken gemacht weil es nie in solchen Massen passiert ist, aber mein Mann und ich wir fühlen uns nicht mehr wohl zuhause und wissen nicht woher das auf einmal kommt… vielleicht hat jemand einen Rat, denn der Schlafmangel, macht uns beiden echt zu schaffen….

    Vielen Dank!!

  2. Lisa 12. September 2018 at 11:04 #

    Hallo ,

    ich habe folgende Erlebnisse gehabt.
    Ich war damals schwanger und mein Onkel verstarb als ich im 3 Monat war. Danach fuhr ich eines Abends, ich war bereits sehr müde, mit dem Auto auf der Bundesstraße nachhause. Plötzlich spürte ich, dass jemand auf der Rückbank zu sitzen schien. Ich traute mich überhaupt nicht, in den Rückspiegel zu sehen und fuhr nach Hause, jedoch spürte ich die Anwesenheit meines Onkels. Ebenso wachte ich Nachts regelmäßig auf und sah aus dem Fenster. Dort sah ich dann immer am Zauneck eine Person stehen, jedoch erkannte ich das Gesicht nicht. Ebenso kam es dazu, dass ich häufiger einen sehr hellen leuchtenden Fleck im Schlafzimmer sah.

    Als mein Sohn dann auf der Welt war und bereist größer, erzählte er mir, er hätte einen Mann gesehen in seinem Zimmer. Er können deswegen nicht einschlafen und es sei etwas im Raum. Ich beschloss dann laut meinen Onkel anzusprechen und bat ihn darum zu gehen, damit mein Sohn schlafen könne. Danach war er nicht mehr da.

    Vor einigen Monaten ist auch der Cousin meines Mannes gestorben. Sie waren sehr miteinander verbunden.
    Als mein Sohn sich morgens nicht für den Kindergarten fertig machen wollte und sich strikt weigerte seine Schuhe anzuziehen und schreite. Wir waren im Flur und ich stand am anderen Ende. Hörten sowohl mein Sohn als auch ich ein “Scht…”-Geräusch. Als wolle man jemanden verscheuchen. Wir waren beide sehr überrascht und mein Sohn sagte auch “Mama da war jemand und da hat jemand dieses Geräusch gemacht.” Ich hatte keine Angst und musste schmunzeln. Ich spürte die Anwesenheit eines Geistes.

    Leider verstarb mein Opa vor 1 Monat und ich wusste/ hatte dieses sichere Gefühl, als wir vor seinem Grab standen, dass bereits sein Geist nicht mehr bei uns ist. Dies teilte ich meiner Mutter auch mit. Sie war sehr verwundert über diese Aussage aber nahm es hin. Sie selbst hatte beim Tod meines Onkels diesen gesehen, der ihr mitteilte, dass er nun zu unserer Oma gehen würde.

    Mittlerweile weiß ich / denke ich , dass dies alles reale Dinge waren und passiert sind und fürchte mich mittlerweile nicht mehr davor. Wobei mich die Erlebnisse in meiner Schwangerschaft sehr verängstigt hatten.
    Man kann nur schwer mit anderen Menschen über solche Ereignisse sprechen, jedoch ist meine Mutter diesbezüglich auch sehr offen.

  3. Unknown 23. Juli 2018 at 01:31 #

    Moinsen,
    ich höre seit ein paar Wochen jede Nacht ein lautes Atmen. Dachte erst, es wäre meine Mutter, bis ich eines Abends das Atmen hörte und sie danach erst zu Bett ging. Das Atmen hält immer nur so 2 Minuten an. Ich dachte auch, dass es ein Tier sein könnte oder ich selbst, aber selbst wenn ich die Luft anhalte höre ich das Atmen noch. Kann mir jemand helfen? Wir haben keine Nachbarn (wohnen im Haus).

  4. patrick pessing 15. April 2018 at 02:00 #

    mir passieren schon seit meiner geburt komische dinge….ich rede mit niemanden drüber aber wenn einer ahnung hat, bitte melde dich bei mir…ich kann kaum was ernstes bei google finden…..ich habe keine angst, weil nix ernsthaftes passiert…..aber das ist alles nicht normal

    • Mystheria 22. September 2018 at 02:13 #

      Hallo patrick
      Ich interessiere mich schon mehr als 15 Jahre für sowas
      Ich würde gerne Helfen.
      Was passiert dir denn?

      Lg

  5. Husk 4. März 2018 at 23:59 #

    Also ich würde hier auch gerne mal meine Erlebnisse zu Seelen schreiben ..
    Ich bin 19 jahre alt und habe seit fast einem Jahr eine freundin zu der ich eine sehr tiefe bindung habe. Zudem muss ich auch sagen seitdem ich mit ihr zusammen bin lerne ich solche unnatürliche dinge kennen …
    Es fing an als ich mit ihr Zelten war.. Naja und wo ich grad wieder daran denke kommen mir die tränen…
    Wie gesagt ich war mit ihr zelten an einem fluss es wurde dunkel und haben seltsame lichter gesehen wir dachten es wäre jemand der mit der taschenlampe rumfuchtelt…
    Komischerweise haben wir kurz danach schritte gehört die immer näher kamen irgendwann wurde das so nah das wir abhauen wollten wir gingen also aus dem zelt raus und sah etwas im Augenwinkel in dem busch wo übrigens ein gang ist der seltsam erscheint …
    Ich sagte zu meiner freundin sie soll mir die taschenlampe geben leuchtete dort hinein ich habe nix gesehen meine freundin sagte nur ich will hier weg.. Haben das nötigstr genommen und sind nachhause gegangen was nicht weit weg war wir fühlten uns auch verfolgt und haben auch die ganze nacht bis morgens bbeängstigende geräusche gehört …
    Meine freundin sagte dann später auch sie habe ein nicht menschliches gesicht gesehen in weiss
    Am nächsten tag sind wir das zelt holen gegangen und die spitzen der blätter waren verbrannt
    Hier klopft es auch öfters und habe etwas braunes zerfetztes im fernseher gesehen Hilfe?

  6. Sandra 9. September 2017 at 00:25 #

    Hallo ich bin dringend auf der suche nach Hilfe. Es zu erklären wäre zu viel. Die Kurzfassung ich habe Video Tonaufnahmen und Bilder. Ich spüre das hier etwas ist. Schritte klopfen klack geräusche schweres atmen schnaufen. Aus dem Augenwinkel Schatten und sogar eine männliche menschliche Person.die aber nicht wirklich hier war. Ich kann seit Wochen nachts nicht schlafen.
    Lg Sandra

    • Petra Panzlaff 21. November 2017 at 14:08 #

      Liebe Sandra, ich vermute, dass sich bei dir eine erdgebundene Seele eingenistet hat. Viele Seelen schaffen es nicht, allein ins Licht zu gehen und brauchen dann die Hilfe eines Menschen, um aufzusteigen. Ist in deiner Umgebung vor einiger Zeit eine männl. Person gestorben? Oftmals suchen die Seelen ganz gezielt Menschen aus, denen sie im Leben begegnet sind. Wenn du das Problem immer noch besteht, kontaktiere mich gern. Ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich selbst gerade Zigarettenrauch wahrnehme, der nicht wirklich da ist. Kann dir aus Zeitnot gerade nur in dieser Kurzform antworten. Herzliche Grüße Petra

  7. Skankhunter 23. April 2017 at 23:46 #

    Was wenn ektoplasma eigentlich dunklematerie ist was geister zu sich nehmen um für einen geringen zeitraum an gestalt anzunehmen?

  8. Jörg 16. April 2017 at 02:45 #

    Hallo,

    ich weiß nicht, ob die Geschichte meines Erlebnisses hier hin passt. Ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich versuche zu recherchieren, ob andere Leute das gleiche erlebt haben, weil ich mit meinem Erlebnis nicht gut zurecht komme. Genauer gesagt befinde ich mich in psychiologischer Behandlung, aber wirklich helfen können die mir auch nicht helfen.

    Aber fangen wir mal an:
    Es ist jetzt fast 2 Jahre her. Ich hatte einen interessanten Job als Außendienstler, reiste viel. So kam es, dass ich von meinem Arbeitgeber wieder losgeschickt wurde, nach Polen. Da ich korpulent bin fliege ich nicht gerne, so benutze ich wenn es irgendwie geht den eigenen Wagen. War eine lange Strecke, ich fuhr Abends los, die Nacht durch und hoffte am Morgen am Hotel anzukommen. Nun ist der Verkehr in Polen um einige Nuancen chaotischer als in Deutschland und so kam es, dass ich an dem noch dunklen Morgen von einem LKW abgedrängt wurde, der mich wahrscheinlich in seinem toten Winkel hatte. Ich krachte in die Mittelleitplanke schleuderte und überschlug mich und donnerte rechts einen Graben hinunter und krachte mit der Fahrertür gegen einen Baum. Wovon ich aber nicht wirklich viel mitbekam, den genauen Hergang kenne ich nur aus dem Unfallbericht.

    Fünf Tage später wachte ich in einem Krankenhaus in Krakau aus meinem künstlichen Koma auf. Die polnischen Ärzte hatten gute Arbeit geleistet, denn wie die Ärzte sagten, mußte ich reanimiert werden. Ich war über 2 Minuten lang tot und sie hatten vieles zu flicken. Weswegen ich seitdem arbeitsunfähig bin.

    Worüber ich hier erzählen will sind die gut 2 Minuten die ich tot gewesen bin, denn ich habe Erlebnisse und Erinnerungen daran. So glaube ich jedenfalls. Es können auch einfach nur Träume gewesen sein, die während meines Komas auftraten.

    Ich bin aber der festen Überzeugung und ich habe das Gefühl, dass es sich um diese 2 Minuten handelt.
    Ich kann es nicht richtig in Worte fassen, was genau da war. Ich kann nur sagen, wenn es ein Traum gewesen ist, dann war es der furchbarste Alptraum den ich jemals hatte.

    Es ist nicht so, dass es für mich nach 2 Minuten vorbei war. Es war eine Ewigkeit. Es ist schwer zu beschreiben. Es waren keine Schmerzen, denn ich war kein Körper und trotzdem hatte ich Schmerzen, Ich habe niemanden gehört und trotzdem war es, wie ein schrilles unendlich lautes Schreien, das so schmerzte, dass ich mich auf keinen klaren Gedanken konzentrieren konnte. Und dieser Zustand dauerte an, eine Ewigkeit.

    Um es klar zu sagen: es war niemand dort. Keiner wartete, Nichts war dort, nichts zu sehen, nichts zu berühren, als läge man ohne Körper in einem dunklen raum, wo man nichts sieht, auch nicht meinen Körper.Nur dieser Zustand der ununterbrochen laut, schrill, unglaublich schmerzerzeugend, als wäre er mitten im Gehirn. Und man kann sich auf nichts anderes konzentrieren, als diesen Zustand. Keinen Gedanken denken. Ich konnte nicht denken wer ich bin, woher ich kam, wen ich zurück ließ, nichts. Es gab nur diesen Zustand undendlich lang. Ohne Zeitgefühl.

    Kein Gott, keine Engel, nicht einmal ein Teufel, keine brennende Hölle oder einen Himmel.Nichts. Da ist nichts außer diese unendlichen Schmerzen. Und ich kann diese Schmerzen nicht einmal Schmerzen nennen, weil ich ja keinen Körper hatte.
    Wie ich sagte, es ist schwer zu beschreiben.

    Ich kann nur sagen, es war das absolut schlimmste, was ich je erlebt habe.
    Und diese Erfahrung zerstört mich, denn ich hatte vorher nie Angst vor dem Tod und nie groß darüber nachgedacht. Da ich aber nun weiß was sein wird, habe ich eine unendliche Angst vor dem Tod. Und es gibt keine Möglichkeit dem zu entrinnen.

    Um mögliche Fragen religiöser Art im Vorfeld zu beantworten: nein, ich bin kein böser Mensch. Habe nie jemandem etwas böses angetan. Also falls nun Leute sagen, das war bestimmt die Hölle usw.

    Nein, ich bin davon überzeugt, sowas wie Himmel und Hölle gibt es nicht. Es gibt nur das und genau das wo ich gewesen bin.

    Dieses Erlebnis hat mich schwer erschüttert, nicht nur über den Unsinn des Lebens, sondern z.B. auch dahingehend, dass ich keine Kinder mehr haben möchte, die ich früher wollte. Weil ich es meinen Kindern nicht antun kann, dass sie existieren und so enden, wie ich es erlebt habe.

    • Patricia 4. Juni 2017 at 15:32 #

      Es kann durchaus sein, dass diese Eindrücke während deines Unfalles passierten. Dunkelheit, kreischendes Blech und Schmerzen. Ich hatte mal einen Frontal Unfall. Danach war ich weggetreten während der ganzen Zeit sah ich irgendwie innerlich einen riesigen Mercedes Stern vor mir und hörte wie sich die Karrosserien ineinander fraßen. Es warschrecklich und endete erst als ich nach drei Tagen erwachte. Es ist schade, dass dir das Erlebnis die Lebenslust verleidet. Aber wahrscheinlich hat dir wirklich nur dein Gehirn einen fiesen Streich gespielt.

      • Kigi 20. September 2017 at 14:35 #

        Vielleicht hat geht es mehr in die Richtung “Überlastung” dass dein Gehirn vielleicht von zu viel Arbeit etc. so überlastet war, dass dir dein Herz oder besser gesagt dein Körper/Gehirn, dies als Notsignal verdeutlichen wollte und somit das “Leiden” unter zu viel Druck durch mehr Ruhe und Gelassenheit sowie einer Auszeit behoben werden sollte. Eventuell könnte es auch sinnvoll sein wenn Du/Sie versuchen vielleicht wieder zu sich selbst zu finden und sie sich vielleicht auch von einer neuen Seite kennen lernen und bestimmte Sachen die Sie vor dem Unfall belasteten, jetzt einfach weg lassen.

        Ich wünsche Gute Besserung und viel Erfolg!
        Stehe für Fragen etc. gerne zur Seite
        Grüsse

    • BolzenwerfeR 28. Januar 2018 at 20:04 #

      Ich denke auch, dass dieser Zustand irgendwie „noch!!“ mit Deinem „ich“ zu tun hatte. Ich glaube einfach nicht, dass dieser Zustand, wie Du ihn beschreibst die „Realität“ ist. Entweder es ist rein gar nichts nach dem Tod = Nirvana! Zweite Möglichkeit es geht irgendwie weiter oder dritte Möglichkeit, wir werden wiedergebohren! Naja so eine Horrorwelt bzw. oder aber auch Horrorzustand, wie Du es beschreibst halte ich zwar nicht für ausgeschlossen, allerdings denke ich, wird es in so einem Fall dann nur Personen betreffen, die in diesem Leben böse waren. Stichwort Fegefeuer usw. um böse Seelen erseinmal die Möglichkeit zu geben sich „rein“ zu waschen! Auch denkbar, dass uns eine Art Strafe erwartet, sollten wir uns quasi hier in dieser Welt beschissen verhalten bzw. sich daneben benommen haben. Aber an einen Zustand, so wie Du ihn beschreibst glaube ich nicht.

      Ich meine…was wäre das bitteschön für eine Ironie bzw. was für einen Sinn solllte so etwas denn haben? Auch ist der Zustand, so wie Du ihn beschreibst, jetzt einfach zu speziell und betrifft in dem Fall wohl nur Dich noch dazu, dass in diesem Zustand nur du selbst drin vorkommst! Merkst Du was? Bzw. verstehst, was ich meine? Dein Gehirn hat noch funktioniert, sonst wärst Du jetzt nicht mehr am Leben!!! Das ist nachweibar. Das heisst es muss noch irgendwelche chemischen Signale an Deinen restlichen Körper abgegeben haben, auch wenn ich Dir glaube, dass Du klinisch tot warst, dass erlebte, was Du beschreibst für Dich völlig wahr war. Dein Herz hatte aufgehört zu schlagen, ja es konnte seine lebenserhaltenden Dienste nicht mehr ausführen. Das ist ja genau daß, worüber alle Forscher bzw. Sterbeforscher schlussendlich diskutieren und auch danach suchen. Dieses Licht, was alle Menschen auf der ganzen Welt sehen, wenn sie sterben. Sind es chemische Vorgänge, die noch vom Gehrin vollübt werden und ist man in diesem Zustand wirklich schon tot oder war man quasi an der Schwelle zum Tod? Fakt ist, daß alle, die darüber berichten, waren wohl Herztod, aber noch nicht entgültig Gehirntod. Denn stirbt dieses binnen von wenigen Minuten endgültig ab (und ich meine mich erinnern zu können, dann reden wir hier von höchstens 2 Minuten, wo das Gehirn ohne Sauerstoff auskommen darf), dann gibt es einfach keine Möglichkeit mehr in seinen Körper bzw. in sein Ich, so wie wir es kennen zurück zukehren. Dann ist der Mensch als Lebewesen endgültig tot. Alles was mit seinem "Ich" zu tun hat, endgültig vorbei! Für immer Aus!
      An die Mods oder Admins hier!!!
      Bitte vorherigen Text löschen und nur noch diesen veröffentlichen, denn dieser hier ist ein überarbeiteter Text, da der vorherige grammatikalische Fehler, als auch Rechtschreibfehler hatte!

      • x31s2th 14. April 2018 at 12:27 #

        Hirntod = Tod steht komplett in Frage vor allem wenn Menschen nach 30 Min oder länger wieder ins Leben zurückkommen mit kompletten Heileffekten. Das Ich, sind wir evtl gar nicht, sondern ein Abbild einer geformten Realität die durch das Vergessen eine (Re)Inkarnation ermöglichen würde.

  9. Elli 20. März 2017 at 13:31 #

    Seelenverwandt mit zwei Katzen?

    Ich muss etwas ausholen, damit Ihr mein Erlebnis richtig einordnen könnt. Mein ehemaliger Lebenspartner und ich besaßen sieben Siamkatzen und einen Kartäuser. Zu zwei Katzen hatte ich ein ganz besonderes Verhältnis. Eine Liebe die sich fast nicht beschreiben lässt. Eine tiefe und reine Liebe. Wir waren richtig aufeinander fixiert. Eine von ihnen, Franny, wurde sehr krank. Franny kämpfte nach Ausbruch der Krankheit noch zwei Jahre, als ich sie im Alter von acht Jahren erlösen musste. Sie schlief in meinen Armen friedlich ein und in Gedanken begleitete ich Franny zur Regenbogenbrücke. Mein Lebenspartner und ich waren zu diesem Zeitpunkt schon getrennt, ich habe meine beiden Lieblinge mitgenommen. Drei Jahre später schlief meine Katze Angie ganz friedlich ein, sie wurde 17 Jahre alt. Zwei Tage bevor Angie einschlief, meine Mutter war bei mir, sprang abends irgendetwas aufs Bett. Meine Mutter merkte es auch. Ich bat sie das Licht anzumachen. Es war nichts zu sehen. Angie lag im Wohnzimmer auf der Couch. Innerlich musste ich an Franny denken. Nachdem nun auch Angie über die Regenbogenbrücke gegangen ist, also kein Kätzchen mehr da war, hörten meine Mutter und ich die Schritte von Angie in der Wohnung. Das blieb einige Wochen so. Vor etwa vier Jahren erlebte ich etwas Wunderschönes. Ich schlief, bemerkte aber kleine Schritte auf meiner Bettdecke. Angie und Franny kamen mich in dieser Nacht besuchen. Angie kroch unter die Bettdecke, legte sich in meine Kniekehlen, so wie früher. Ich merkte dabei ihre Krallen. Franny kam zu mir aufs Kopfkissen und legte sich in in meine Armbeuge, so wie früher und fing an zu schnurren. Ich öffnete leicht die Augen und habe Franny erkannt. Ich konnte sie im Gesicht fühlen und riechen. Das Geschehen dauerte vielleicht 30 Sekunden. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich für diesen Augenblick nicht schlief. Vielleicht war es aber auch eine hypnopompe Halluzination. So wie in dieser Nacht, habe ich es dann noch zweimal erleben dürfen. Drei Jahre lang passierte nichts mehr in dieser Art, bis vor fünf Wochen. Seit fünf Wochen passiert es fast jeden Abend, sobald ich das Licht ausschalte und mich hin lege, dass ich mehrere Schritte auf meiner Bettdecke spüre. Das Licht ist keine zwei Minuten aus. Ich bin also noch wach. Ich spüre, dass Angie und Franny mich wieder besuchen. Angie legt sich auf mein Bein, denn die Bettdecke wird an dieser Stelle schwer. Franny kommt wieder zu mir aufs Kopfkissen. Manchmal höre ich ein kurzes und leises Schnurren. Zweimal war es aber so intensiv, dass ich Franny schemenhaft erkennen konnte. Ich spürte ihren warmen Atem. Ich hielt sogar die Luft an, um sicher zu sein, dass der warme Atem nicht von mir ist. Ich roch sogar ihren Atem. Mit einem Pfötchen berührte sie mich am Hals. Mir sind die Tränen gekommen. Angie und Franny blieben ca. 45 Minuten. Am nächsten Morgen fühlte ich Liebe, Glück und Traurigkeit zusammen. Letzte Nacht kamen beide wieder, jedoch nicht so lange und nicht so intensiv wie die zwei Nächte zuvor.
    Kann es möglich sein, dass meine verstorbenen Katzen und ich seelenverwandt sind?

    • Spirit Traveling 23. März 2017 at 16:49 #

      Elli, das ist eine sehr schöne Geschichte und ich denke, dass du ein sehr transzendenter Mensch bist, das heisst, sehr durchlässig für Wesen, Seelen aus der jenseitigen Dimension. Es ist schon öfters vorgekommen, dass Menschen die Seelen ihrer verstorbenen Tiere wahrgenommen haben. Man darf hier nicht in linearer Zeit denken, sondern die Seelen, auch die von Tieren, existieren ja weiter, nur auf einer anderen Ebene. Kann man diese Ebene als Mensch erreichen – und das können manche, so kann man die Tiere wahrnehmen.
      Ich finde das eine sehr schöne Sache und kann mir gut vorstellen, dass eine oder auch alle beiden deiner Katzen wieder in anderen Körpern, zu dir zurück kommen. Vielleicht irgendwann als Babykatze die du dir anschaffst. So war es bei mir.

      Und natürlich gibt es diese große Seelenverbindung mit einem Tier. Und sie ist möglich mit ganz verschiedenen Tieren. Katzen, Hunde, Pferde. Aus deiner Geschichte hört man heraus, dass du generell ein sehr tierlieber Mensch sein musst, denn sonst würdest du die Seelen deiner Katzen gar nicht wahrnehmen können.
      Verstorbene Tiere besuchen ihren Menschen öfter als wir annehmen würden. Man kann mit Katzen, aber auch mit Hunden, eine sehr starke Seelenbindung haben, die für immer bleibt.

  10. Emma 17. März 2017 at 14:55 #

    Hallo!
    Seit einigen Wochen ist mein Hund sehr komisch drauf, auch ansonsten erlebe ich derzeit Merkwürdiges im Haus. Unser Hund war im Haus eigentlich immer relativ ruhig, bis er vor einigen Wochen sehr unruhig wurde. Sie trabte nervös und hechelnd durch das ganze Haus, ging sogar die Treppe in den ersten Stock, obwohl sie das sonst nie gemacht hat! Dort versuchte sie alle Türen zu öffnen, demolierte sogar den Griff an der Balkontür meines Zimmers. Seitdem das Wetter wieder besser ist, lassen wir sie nun immer in den Garten, dort ist sie auch ruhig. Aber sobald sie im Haus ist, wird sie total unruhig. Wir haben noch einen zweiten Hund, der sich aber wie immer verhält. Über all das würde ich mir keine Gedanken machen, wenn ich nicht selbst in meinem Zimmer merkwürdige Beobachtungen machen:
    1. Ich habe eine große Kerze auf meinem Fensterbrett stehen, welche in einem schweren Behältnis mit einem wunderschönen Aufkleber ist. Ich haben die Kerze so gedreht, dass der Aufkleber immer zu sehen ist. Nun ist seit einiger Zeit die Kerze immer mal wieder verdreht.
    2. Vor einigen Wochen fing es damit an, das ich Nachts im Haus Geräusche hörte. Schritte u.s.w.
    3. Und nun das unheimlichste Ereignis: Letzte Woche, um exakt 00:00h begann mein Radiowecker auf vollster Lautstärke und in einem unglaublich unangenehmen Piepton Alarm zu schlagen. Ich hatte den Schock meines Lebens. Ich habe auf meinem Radiowecker nur einen Alarm installiert, welcher morgens nur auf geringer Lautstärke, sowie mit einem anderen Ton, bzw. mit einem Radiosender funktioniert. Ich finde das so unglaublich unheimlich, da es sehr schwer ist den Alarm einzustellen und man nicht “einfach so aus Versehen drankommen kann”.
    Unser Haus ist ein Neubau, d.h. wir sind die ersten die hier wohnen.
    Habt Ihr Ideen was das sein könnte, bzw. wie ich es beenden kann?
    Vielen Dank im Voraus!!!

    • Spirit Traveling 23. März 2017 at 16:54 #

      Emma, versuche doch mal, das ganze Haus auszuräuchern, mit Salbei, Weihrauch und vielleicht noch ein paar anderen reinigenden Zutaten. Es kann schon sein, dass es dort wo das Haus steht, Energie-Überladungen gibt, die dann den Radiowecker durcheinander bringen oder dem Hund auch auffallen und er deshalb unruhig ist. Hunde nehmen energetische Schwingungen hundertfach stärker wahr als Menschen. Mag sein, dass auf dem Grund früher etwas geschehen ist, und sich dort eine Energie manifestiert hat die einfach nicht weitergehen kann.
      Du brauchst deshalb keine Angst zu haben, solche Energien können dir nichts anhaben und meist vergeht das auch wieder nach einiger Zeit, wenn das Haus und das Grundstück von eurer eigenen Energie positiv überdeckt wird.

  11. cindy 3. März 2017 at 18:42 #

    Es ist alles so faszinierend. Hier meine Erlebnisse

    1. Ich hatte mal getraeumt, dass mein Vater sterben wuerde. Es war zwar nicht das erste Mal dass jemand in meinem Traum starb, doch das fuehlte sich so echt an. Am Morgen rannte ich zu ihm (ja, ich rannte!) eigentlich nur um ihn zu knuddeln und zu sagen wie sehr ich ihn lieb habe. Er hatte gelbe Augen. An diesem Tag brachte ich ihn ins Spital, er starb an Krebs einige Monate spaeter.

    2. Mein Vater spuerte als meine Grosmutter starb (2000 km von ihm entfernt). Er bat mich vorbeizuschauen weil er seit drei Tage ein schlechtes Gefuehl hatte (bevor er starb, wohnte ich in der Naehe meiner Oma in Sizilien). Ich ging mit der Polizei und die Feuerwehr um ins Haus einzubrechen (weil ich ihm das glaubte). Gem. autopsie lag sie bereits seit 3 Tage dort.

    3. Mein Vater starb in der Schweiz, nach langem hin und her ging ich wieder nach Sizilien. Ich liess ein oberen Stock auf sein haus bauen (unten wohnte meine Mama). Kalter Wind, Gaensehaut, Fernseher dass sich in der Nacht automatisch anliess, und das Gefuehl staendig beobachtet zu werden. Ich dachte immer, dass sich Geister dort befinden wo sie auch starben, denn anders als andere Male, hatte ich keine Angst wenn ich mich beobachtet fuehlte… koennte es mein Vater gewesen sein? Ich wohne nicht mehr in diesem Haus, bwz. steht nun wieder leer weil ich wieder zurueck in die Schweiz bin, doch hier ist mir nichts seltsames mehr geschehen.

    Sorry fuer mein Deutsch 🙂

  12. Angelique Stadler 15. Februar 2017 at 13:42 #

    Hi Leute… Ich gehe in mein Zimmer lege mich ins Bett decke mich zu.. Kaum bin ich fast eingeschlafen denke ich ich falle aus dem Bett. Kann das sein das mich mein Opa in den Himmel bringen will und mir zeigen will wie schön es dort ist? Oder bilde ich mir das ein?Ich denke seit langem wie es aussieht wenn ich Mal nicht mehr auf Erden bin. Danke im Vorhinein!

  13. M.L 16. Januar 2017 at 15:32 #

    Hallo ich bräuchte dringend eure Hilfe .
    Wir Arbeiten nur nachts ,vor zwei Wochen hab ich aus dem Augenwinkel jemanden hinter mir stehen sehen ich hab es gemerkt als ich ein ganz un gutes Gefühl verspürte .Als ich mich um drehte war da aber niemand . Da ich ziemlich Charakter stark bin hab ich mir daraus nicht viel gemacht bis heute Nacht .Denn als ich aus dem Raum ging in den Flur und mich gebückt habe hat mich von hinten etwas böses angebrüllt ..ich hatte angst ohne Ende .Es lässt sich kaum beschreiben ,es war ein abgrundtief böses Gebrüll . Nun weis ich nicht mehr was ich machen soll .Es wäre lieb wenn mir jemand helfen könnte .

    • Manu 21. Januar 2017 at 13:45 #

      Hi. Du solltest deine Wohnung räuchern z.B. mit weissem Salbei. Anleitungen für eine Wohnungsräucherung gibt es im Internet genügend. Danach solltest du sie weihen mit Weihrauch. Wenn du dich viel mit diesen Beschäftigst solltest du lernen wie du dich schützt, z.B. mit Schutzkreisen etc.

      Your comment is awaiting moderation.

    • Sarah Kramer 20. Februar 2017 at 10:35 #

      Hallo,

      ich habe deine Nachricht gelesen, ich hoffe es geht dir gut! Dein Post ist ja nun schon ein paar Wochen her, dennoch möchte ich dir meine Gedanken hierzu schreiben.
      Mein Rat an dich: Bete zu Gott, bitte ihn, dich von Dämonen zu befreien – bitte darum, dass Satan weicht!! Ich weiß nicht, wie es um deinen Glauben gestellt ist – ich glaube, dass Gott alles versuchen wird, wenn du ihn nur darum bittest!! Er wird dir diese Angst nicht gemacht haben, es ist vielmehr sein Widersacher der dir den Schrecken einjagen will! Glaube an Gott und er wird dir beistehen – in Jesu Namen!!

  14. Marina K 7. Dezember 2016 at 15:14 #

    Hallo,

    Ich habe seit kurzem Lichterketten in meiner Wohnung aufgehaengt. Es kam nun schon zweimal vor, dass sie sich von alleine angeschaltet haben. Ich schalte sie immer aus, wenn ich ins Bett gehe und daher sind sie tagsueber und wenn ich nach Hause komme aus. Gestern abend kam ich nach Hause und die Lichter in meinem Schlafzimmer waren an. Das ist nun schon das zweitemal, dass das passiert ist. Das erstemal war es tagsueber, dass die Lichter ploetzlich an waren. Nachdem ich sie ausgeschaltet habe, sind lauter komische Sachen passiert. Mir ist alles runter gefallen, ich hab mir meinen Zehen am Tisch angehauen etc. Erst als ich die Lichter wieder angemacht habe, war wieder alles in Ordnung. Kann ein Geist all das machen? Kann ich Kontakt zu dem Geist aufnehmen?

    • Franz 20. Februar 2017 at 20:54 #

      Es gibt Lichterketten, die sich automatisch wieder einschalten. Dann brennen sie für einige Stunden, schalten sich aus und nach einigen Stunden wieder ein.

      • Angie 23. September 2017 at 19:16 #

        Angie 23.09.2017

        Hallo Marina,

        mein Mann ist ein Jahr tot. Vor einigen Monaten habe ich aus Versehen den Stecker der Mikrowelle
        gezogen. Die Uhrzeit war natürlich weg. Habe dann einige Male versucht, die Uhrzeit wieder einzustellen.

        Irgendwann habe ich gesagt:” Schatz, kannst du mir nicht die Uhr der Mikrowelle einstellen??

        Ca. 14 Tage später schaute ich zufällig auf die Mikrowelle und siehe da, eine Uhrzeit war eingestellt.
        Allerdings ging sie 1 1/2 Std. vor.

    • Kigi 20. September 2017 at 14:54 #

      Am besten du bittest ihn um Kontaktaufnahme denn ich habe die Erfahrung gemacht wenn man es lange Zeit “wirklich will” dann lassen sie es auch zu

  15. Mirjam 3. November 2016 at 06:48 #

    Hallo!
    Ich habe ganz gespannt deinen Artikel durchgelesen und eine Antwort gesucht. Nur habe ich nichts gefunden.
    Mein Problem:
    Ich fühle mich seit ein paar Tagen unwohl in mein Zimmer zu gehen. Am Abend wenn ich schlafen möchte höre ich plötzlich Atemgeräusche. Mal lauter mal leiser. Zuerst dachte ich es kommt von der dusche neben an, weil meine Mutter sagte dass es die Dusche ist, aber es klingt nicht so, wie wenn Wasser erhitzt. Als erstes kam das Geräusch unter meinem Bett bei meinem Kopf. Danach wieder unter meinem Bett nur etwas weiter hinten(bei den Füßen ca.). Ich kann mir einfach nicht erklären was es ist und ich bekomme wirkliche Angstzustände. Ich hoffe dass sie mir helfen können. Wenn nicht trotzdem danke. (mit dem wie wenn Wasser erhitzt meine ich so ein Pfeifen/ wie beim Wasserkocher)

    • Manu 21. Januar 2017 at 13:42 #

      Hi. Klingt nach einem Toten bzw. einer verwirrten Seele die den Übergang nicht geschafft hat. Du solltest deine Wohnung räuchern z.B. mit weissem Salbei. Anleitungen für eine Wohnungsräucherung gibt es im Internet genügend. Danach solltest du sie weihen mit Weihrauch. Hoffe dann hast du deine Ruhe

  16. Thorben M. 2. November 2016 at 03:57 #

    Mega komisch bei mir im Zimmer. Ab und zu ein kleiner kalter Windstoß und es riecht Nachts öfters mal nach verbrannten Toast. Und das mit der gänsehaut habe ich auch öfters. Dann kribbelt das an der einen Stelle kurz und dann an der anderen. Ich bin 18 Jahre und habe das seid ein paar Jahren aber mir nie etwas dabei gedacht.

    • TOM 27. November 2016 at 09:54 #

      Verbranntes Toastbrot habe ich auch heute früh gerochen. Ich bin dann aufgewacht und der Geruch ist schnell verschwunden. Dann habe ich meiner kranken Mutter Wasser gereicht (sie war wach im Nachbarraum). Gestern mußte sie sich fast stündlich übergeben. Sie hat leider Krebs und ist sehr schwach. Das nur mal für andere, die auch mal den Geruch von verbranntem Toast wahrnehmen.

  17. Gina-Marie 8. Oktober 2016 at 15:29 #

    Hallo
    Seit Tagen passieren mir komische Sachen.
    In denn letzten Tagen sehe ih bloß komsiche Schatten im Augenwinkel oder draußen wenn ich aus dem Fenster gucke, und das für 3 Sekunden.
    Vor ungefähr einer Stunde kam aus meinr Wand für 3 Minuten ein klopfen hörte sich wie ein Morsecode an weil es erst langsam war, immer schneller wurde denn aufeinmal war es prutal das klopfen und denn wieder langsam.
    Ich habe auch die ganze Zeit Gänsehaut, erst spühre ich wie ein kalter windzug durch mir durch geht und denn kriege ich Gänsehaut,
    Bei mir ist das Fenster zu sodass kein Wind durchkommt.
    Die Wand ist beim Hinterhof, also kann keiner klopfen.
    kann mir da einer helfen.
    Und ich habe auch keinen Geist herbeigerufen.

  18. Letitia 24. September 2016 at 16:42 #

    Ich weiß nicht warum, aber in letzter Zeit passieren immer wieder sehr merkwürdige Dinge. Das erste Mal, das mir etwas passiert ist, das ich als paranormales Phänomen beschreiben würde, war Weihnachten als ich klein war. Ich hab es danach immer verdrängt und selten daran gedacht. Ich war vielleicht sieben oder acht Jahre alt aber ich bin in der Nacht von Heiligabend aufgewacht. Ich war hellwach und ging runter um mit meinen Geschenken zu spielen. Wir haben einen großen Garten hinter unserem Haus und eine Terasse, und genau von da aus hat es plötzlich ans Fenster geklopft.. Ich hab hingeschaut und eine Hand gesehen. Es war eine ziemlich kleine Hand, vielleicht die eines Kindes. Ich hab sehr laut geschrien und bin sofort zu meinen Eltern gerannt die natürlich geschlafen haben. Meine Eltern haben meinem Erlebnis nie mehr Aufmerksamkeit geschenkt, also dachte ich nicht mehr so oft daran und habe mir mehr oder weniger eingeredet, dass es Einbildung war.
    In letzter Zeit aber, passieren mir

    • Markus 14. Januar 2017 at 08:12 #

      Ja, dass problem ist, dass so eine Erfahrung nicht geglaubt wird, man kommt sich echt dumm vor.
      War für dich bestimmt auch so

  19. Nicole 30. August 2016 at 20:53 #

    Hallo
    mir ist auch am we was komisches passiert ich habe eine ehemalige beste Freundin die vor 2 Jahren verstorben ist auf dem Friedhof besucht als ich gehen wollte lief wie aus dem nix eine komplett schwarze Katze über den Friedhof. Als ich mich 2 Schritte vom Grab entfernte hatte ich plötzlich am ganzen Körper Gänsehaut. Seit dem tag sehe ich bei mir vorm Haus jeden tag einmal eine schwarze Katze meistens abends. Sie ist plötzlich da und genau so wieder weg. Was soll ich davon halten

  20. Raffaela 2. Juni 2016 at 05:48 #

    Hallo alle zusammen,

    ich hätte da auch einmal etwas zu erzählen und hoffe jemand kann mir weiterhelfen.

    Mein Opa ist gestorben, als ich 5 war. Mittlerweile bin ich 20. Vor 2 Jahren ca. habe ich dann von ihm “geträumt” bzw. bin ich mir nicht sicher, ob das ein Traum war. Ich stand auf einem langen Weg und er war ein paar Meter von mir entfernt. Ich habe mich so gefreut ihn zu sehen und sagte zu ihm, dass wir ihn alle schrecklich vermissen und er bitte wieder zurückkommen soll. Er sagte dann, dass er uns auch alle schrecklich vermisst, er aber leider nicht zurückkommen kann. Dann meinte er, er müsste gehen. Ich weiß noch, dass ich angefangen hab zu weinen. Dann war er weg und ich bin aufgewacht. Ich weiß nicht was das zu bedeuten hat.

    Dann dieses Jahr einmal habe ich wieder von einer mir bekannten Person “geträumt”. Es war meine verstorbene Nachbarin, die in der Wohnung genau gegenüber uns gewohnt hat. Ich weiß, dass unsere Wohnungstür offen war und ich mit einer zweiten Person, bei der ich aber nicht mehr genau weiß, wer das war, davor stand. Diese eine Nachbarin kam ganz normal nach Hause, sperrte ihre Tür auf und da sie eine Katze hatte, die wir jetzt haben, hat sie ihm gesagt, dass er reinkommen soll und hat so getan, als wär er da. Aber er war nicht da. Sie stand auch mit dem Rücken zu mir und hatte ihr weißgrauen Haare zu einem Pferdeschwanz zurückgebunden. So hatte ich sie aber nicht in Erinnerung. Aber ich wusste, dass sie es war. Ich hab sie sozusagen im “Traum” beobachtet. Sie hat dann irgendwann bemerkt, dass ich sie sehen und auch hören kann, was sie spricht. Sie hat sich dann umgedreht und war plötzlich mit ihrem Gesicht ganz nah vor meinem und hat mich angeschaut. Dann bin ich aufgewacht. Währenddessen aber habe ich auch die Person neben mir gefragt, ob sie denn auch etwas sieht, oder hören kann. Aber die Person neben mir meinte immer, die Nachbarin nicht hören oder sehen zu können. Also nur ich konnte sie sehen.
    Was hat das zu bedeuten?

    Und heute um ca. 4 Uhr, als ich ins Wohnzimmer ging, um meiner Katze was zum Fressen zu geben, schaltete ich das Licht ein und sah ganz kurz auf der Couch eine Frau mit langen weißen Haaren liegen, die mich anschaute. Ich kannte diese Frau aber nicht. Ich hab mich voll erschrocken und dann plötzlich war sie weg. Später als ich noch einmal nachgeschaut habe, war sie nicht da. Ich bin mir nicht sicher, was das zu bedeuten hat.
    Entweder war ich einfach noch so müde und habe mir das eingebildet, oder es war wirklich eine Frau hier.

    Ich hoffe mir kann jemand von euch weiterhelfen.

    Liebe Grüße,

    Raffaela

  21. Angie Müller 17. Mai 2016 at 13:46 #

    Hallo ich heiße Angie und bin 18 Jahre alt.
    Vor drei Jahren als ich das erste mal in dem Haus meiner Urgroßeltern (das ist schon 100 Jahre alt) alleine in dem Zimmer meiner Mutter geschlafen habe. Hatte ich das Gefühl beobachtet zu werden. Ich weiß aus Erzählungen das die Mutter meiner Mutter sehr früh verstorben ist an einer Lungenkrankheit und einige Jahre später dann auch der Bruder meiner Mutter bei einem Autounfall ums leben kam. Beide sind in dem Haus aufgewachsen. Vor 2 Jahren verstarb auch meine Uroma an einer Lungenkrankheit und jedes mal wenn ich mein Uropa besuche fühle ich mich dort nicht nur Nachts sondern auch am Tage beobachtet. Meist spürte ich Nachts auch einen Kalten Windhauch. Seit drei Monaten habe ich diese Erscheinung auch bei mir zu Hause immer wenn ich alleine bin fühle ich mich nicht allein. Auch merkwürdige Dinge passierten in der letzten Zeit. Innerhalb von drei Wochen war 2 mal mein Fahrrad kaputt. Dann stand eine Kiste in der Garage nicht mehr wo sie sollte. Drei mal kam die Bodentreppe runter.
    Dann ich höre vor allem Abends in der nähe vom Aquarium ständig ein klopfen . Einmal hatte meine Katze gemaut und als nach ihr schaute lag sie da und schlief bzw. Schaute sie mich beunruhigt. Einmal hörte ich auch meine in der Garage Katze miauen obwohl ich wusste das sie in meinem Zimmer lag. Der Höhepunkt war aber ein Traum wo ich einen Soldaten aus dem 2 Weltkrieg sah. Mein Vater erzählte mir das es Familienmitglieder gab die im 2 Weltkrieg gedient haben und einer auch Gefallen ist. Diese ganzen Erscheinungen beunruhigen mich so sehr das ich Nachts meist schlecht in den Schlaf komme bzw. ich nur noch mit Licht schlafen kann. Da ich große Angst habe davor irgendwann eine Gestalt zusehen bzw. zu hören. Vlt könnt ihr mir Helfen wieder Inneren Frieden zu bekommen . Liebe Grüße Angie
    .

    • YODO 27. August 2016 at 18:22 #

      Hast du schon versucht mit es(ihnen) zu reden ? Und bitte hab keine Angst sie wollen oder es dir nichts tun .Ich glaube eher sie wollen kontakt mit dir aufnehmen . Wenn du das vor hast dann bitte deinen Geistigen beschützer ( Begleiter) um unterstüzung lg

      • Markus 14. Januar 2017 at 08:19 #

        Auf jeden Fall sollte man Aufforderungen mitzukommen verweigern. Niemals mitgehen oder durch Türen gehen, egal was einen dazu veranlasst.

  22. Marina 30. April 2016 at 22:49 #

    bin aber auch so tüdelich, weiss bis jetzt immer noch nicht wie ich damit umgehen soll, einerseits freut es mich das ich all das sehen kann und anderer seits habe ich auch angst davor. aber wie kann man es abstellen oder trainieren?

    liebe grüsse hatte das auch noch vergessen

    • Marina 13. Mai 2016 at 10:47 #

      Hallo ich bins noch mal, sind wieder merkwürdige sachen passiert, als ich im badezimmer stand vor ein paar tagen über tag am mittwoch war das sogar um genau zu sein, kam ich gerade au der Dusche und hatte jemanden ein schatten oder etwas mehr als ein schatten gesehen hautfarbe gemischt mit schatten, ging oder huschte hinter mir vorbei im badezimmer, dachte erst das währe meine schwester, war sie aber nicht da sie sich die ganze zeit in ihrem zimmer befand und wir über den flur gequatscht hatten, hatte sie auch extra noch mal gefragt ob sie im badezimmer war und sie sagte nein.

      + dann ist auch noch vom wäche ständer einfach so ein lappen der in der mitte hang herunter gefallen, wo ich und meine schwester daneben standen, dabei hätte das nicht sein können. sehe auch immer mal wieder schatten bewegungen an der tür, flur etc. und eines anderen abends leuchtetete so ein muster auf an der wand, so weiss, was die letzten tagen nicht so war, hab das auch abgezeichnet, leider kein bild vom handy, da akku leer war, hatte nämlich auch extra 2 tage länger alles so stehen lassen wie an dem tag wo das leuchtende weiss an der wand zu sehen war, man konnte es mit licht sehen und ohne.

      + dann heute morgen, gegen 9:25/30 uhr ca klingelte das telefon auf einmal kurz, hab davor auch noch gedacht wenn meine schwester gleich aus dem haus ist klingelt das telefon bestimmt wieder, mit wieder meine ich nicht sowie ich das beschrieben habe, sondern weil wir ja im moment so viel zu erledigen haben, obwohl das ja sonst immer öfters bzw länger klingelt und nicht einmal kurz und dann hörte ich noch so ein kleines komisches knistern hab deswegen auf dem auflege knopf gedrückt.

      ich glaub ich werde langsam wahnsinnig und in fall für die klapse. 😀

      liebe grüsse, kann sonst die zeichnung auch ab fotografieren und reinstellen

      • Marina 13. Mai 2016 at 10:48 #

        + die zeichnung, sorry, vergessen zu erwähnen, sah aus wie eine Taube bzw vogel oder blume .. + noch etwas daneben, was hat das zu bedeuten? lg

    • Marina 15. Juli 2016 at 18:48 #

      Hallu hier noch mal ich 🙂

      Hab nach langen wieder merkwürdiges erlebt,

      Heute nacht gegen 1/2 uhr ist plötzlich irgendwas runter gekracht (dachte erst kam ein einbbrecher rein oder das der freund meiner schwester irgendwas umgestossen hatte weil er nachts manchmal was essen geht un die küche)& hatte ein wenig angst nach zu sehen was es war & am tag hab ich gesehen das es dass bügeleisen war was herunter gekracht ist, & am tag davor morgens als ich zähne geputzt hatte ist auf einmal die klappe vom spiegel zu gefallen ohne das ich sie berührt hatte.

      & diese woche montag ging urplötzlich auch un der nacht gegen 23 uhr oder 2 uhr das radio urplötzlich an. Meine schwester & ihr freund haben davon nix mitbekommen obwohl die beiden im zimmer waren,naja haben dann ja auch schon geschlafen aber ich dachte auch erst das sie davon wach werden weil das ohrenbetäubend gepiept hatte & musik halt gespielt hatte. Naja hatte es dann auch schnell ausgemacht. & wir werden manchmal immer nur einmal klingeln angerufen.

      Dann seh ich immer noch schatten mit unter.

      Das krasse ist ich war heute mal wieder auf dem friedhof bei meiner mutter und hab das 1. Mal dort fotos gemacht weil mein anderes handy nie ging und dort hab ich gleich mehrere geister auf bilder bekommen, aber so ganz kann ich es immer noch nicht glauben fassen insgesamt waren es 6 oder 10 stück manche gut sehbar & einige nicht so

      • R.I.P Tupac amur shakur 1. August 2016 at 13:11 #

        Hallo leute,

        ich bin 12 jahre alt und weiß nicht was hier los ist.
        ,
        Ich wache heute morgen auf sitze auf meinem bett und mache mein laptop an.
        Die internet verbindung spinnt die ganze zeit rum, auf einmal so nach c.a 10 min höre ich unregelmäßiges klopfen. Es kann aber eigentlich nicht sein, die wände sind viel zu dick ich habe versucht zurück zu klopfen aber es ging einfach nicht. Dann hatte ich überall zwischen durch das gefühl als ob irgendwas mich kitzelt und meine haar haben sich gesträubt. Jetzt riecht es die ganze zeit nach luft erfrischer. Zwischen durch läuft auch jemand die treppe runter aber nur wenn ich im flur lang gehe. das war vor 15 min.

        • R.I.P Tupac amur shakur 1. August 2016 at 13:11 #

          Sorry das ich hier schreibe weiß nicht wo kommentare sind :s

  23. Marina 30. April 2016 at 22:23 #

    Vergessen zu schreiben, bevor Sie bei meiner Mutter die Geräte und dies veranlasst haben, hab ich an dem Tag und einigen Tag davor 2 Doppelganegr von ihr im Krankenhaus gesehen, an dem ersten Tag von denen wo ich den Doppelganger sah, verliess der Doppelganger das Krankenhaus, aber war halt älter als meine Mutter und an dem Tag wo das mit den Geräten war, lag der Doppelganger in einem Krankenbett das aus einer untersuchung kam oder Op, ich habe versucht genau hinzuguckenaber da standen personen/schwestern so das ich nicht nah hingehen konnte aber die sahen ihr ähnlich und ich hatte auch wirklich ein ungutes gefühl als ich die doppelganger sehe , da ich auch einen riesen schreck hatte, hab sogar meine schwester gesagt das die frau ihr ähnliche sehe die im bett lag und wir beide waren sichtlich verwirrt und mussten nachdenken das sie ja oben auf der station lag, dort wurde sie dann mal wieder in ein anderes zimmer verbracht und war halt auch noch mal ein schreck für uns, da ich mir schon gedacht habe das irgendwas schlimmes passieren wird und das war an dem tag wo die geräte ausgestellt wurden die ihr zum weiterleben halfen.

    und verzeihung für die vielen rechtschreibfehler, hab versucht es irgendwie immer zu korrigieren aber jedes mal wenn ich den text noch mal gelesen hab stand da meist noch paar buchstaben dazwischen oder etas war anders.

    liebe grüsse Maerina << so wie da halt Marina

    und eben ist auch die seite einfach hoch gefahren obwohl die da snicht sollte oh man oh man

  24. Marina 30. April 2016 at 22:08 #

    achso zu meinen post, ich habe die heizung mittlerweile auf 5, und ein utnerhemd, ein jumpsuit, und 2 dicke pullovers an und ich friere immer noch ;s + immer wenn ich gerade über eine andere stelle fahre wo es mich kribbelt, fängt es bei der nächsten an zu kribbeln und hört nur manchmal kurz auf.

    + das mit den schatten an der tür meines und meiner schwester alten zimmer hat sie auch erlebt und da auch immer schatten gesehen. liebe grüsse

  25. Marina 30. April 2016 at 21:58 #

    Hallo liebe Frau Salzer, weiss nicht ob Sie hier noch aktiv sind aber vor einer Woche genau ist meine Mutter verstorben mit einen grossem Hirnschäden da die schwestern ihr die klingeln weg genommen hatten weil sie immer zu angeblich geklingelt habe weil sie nicht alleine sein kann und sich drehen lassen woltle, sie hatte kaum noch kraft, konnte sich nicht mal mehr erbrechen, wo sie letzten endes dran gestorben ist und einen herz stillstand erlitten hat und 30 minuten reanimiert wurde es zurück geschaft hatte und nach einer woche ar sie dann verstorben, also die ärzte hatten dann ihr sterben veranlasst bzw das es für sie besser währe da sie so massive hinrschäden hatte und nichts mehr von ihr da währe 51 war sie. Seitdem ist mir andauernd kalt, und ein paar Tage jetzt zurück ist der Fehnrseher (sie hatte IMMER den ganzen Tag gleich auf als sie wach war den TV an bis sie zu bett ging) mit mal angegangen früh Morgens gegen 6-7 uhr und laut . . Fernbedienung lag weiter weg, habe im Wohnzimmer geschlafen auf der Couch wo Sie geschlafen hatte (also sie hat noch ein extra bzw ihr Bett im Wohnzimmer stehen wo sie schleif) die Fernbedienung lag auch am anderen ände gegenüber von meinen Gesicht an der kannte, bin da nicht gegen gekommen bzw habe keinen Knopf gedrückt, hatte mich total erschrocken das er anging und als meine jüngere schwester rein kam und mir sagte nach 5 ca das ich den TV ausmachen solltte. Nachdem ich ihn ausgemacht hatte bewegte sich eine Sternen kette die über ihren Nachttisch hang kurz (hintere) die vordere nicht. Die Sternen kette hat ca 7 sternen und hängt hinter der Couch direkt, als ich gepustet hatte kräftigt und die Decke bewegt hatte, bewegte die sich nicht, auch die vordere nicht obwohl die aus normalen bastel papier besteht, also papier was man auch zur weihnachtszeit nimmt für sterne. Dann als wir bei unsere tante gestern Freitag den 29.04. dort zum Nachkafee wegen ihrer Beerdigung sassen, flackerte das licht ein wenig, dasselbe einige stunden später bei ihren ex freund und seiner mutter in der wohnung als wir am abendbrot tisch sassen wieder dasselbe spiel, seine mutter sagte mir das sie erst die lichter ausgetauscht hätten, da ich gleich nachfragte, ich habe auch ständig so ein kribbeln immer an verschiedenen stellen, kann es sein das sie es ist? weil sie sagte mir auch als wir mal davon sprachen im falle wenn, das sie immer über uns wachen würde, achso und meistens ist das kribbeln am kopf und ich habe bei der beerdigung die ganze zeit nix gespürrt,keine kälte obwohl es so kalt war und geregnet hatte, hatte auch einen zusammenbruch aber da meine tante und mein onkel mich in den armen hieltenan einer an ein anderen arm ging es und war halt auch total verweint. So viel dazu aber ich habe so oder so schon einiges erlebt:

    Also bevor meine Mutter verstorben ist Zb:
    Das ein DICKER wirklich dicker KUGELSCHREIBER der mittig im tisch lag runter gerollt ist und als ich den immer wieder hingelegt habe ist er nicht herunter gerollt von meinen tisch, hatte es auch getestet ob er wieder herunter rollt ein paar mal aber nichts passiert nicht mal als ich ihn angepustet hatte.

    Dann fiel des öfteren ein Handtuch von einer Handtuch halterung herunter die an der Wand hing, hat selbst meine schwester schon gesehen.

    Denn sehe ich des öfteren immer mal wieder schatten für kurzen augenblick.
    war auch schon früher so das ich in unserer alten wohnung schatten gesehen hatte oder mich beobachtet gefühlt hatte wenn wir schlafen gingen aber auch über tag und einmal konnte ich wirklich für einen längeren augenblick eine schatten gestalt warnehmen die an unserer zimmer tür stand, damals hatten ich und meine schwester das zimmer noch geteilt in der alten wohnung.

    früher habe ich auch mal eine gestalt neben meinen onkel gesehen, der einen Sackartigen bekleidung an hatte so wie ein Kartoffelsack, der neben ihn stand draussen, alle sagen mir da stand nie so einer neben ihn obwohl er ihn angesprochen hatte und er hatte wenn ich mich recht erinner auch zu mir geblickt. Da hat mein Onkel mit unseren nachbarn anscheinend geredet, meine schwester sass da neben mir im wohnzimmer bei uns auf der couch und hatte niemanden gesehen.

    Und macnhmal kann ich auch die auras sehen, verschiedene formen zb weisse oder auch halt schwarze flecken, und auch gar durchsichtige flecken stückchen ähnliches, so wie kleine glitzer partikel.

    meine schwester und ich, hatten beide auch das phänomen das wir jemanden unsere namen sagen/gerufen/flüsternd hatten oder irgendwie so auf jedenfall obwohl unsere mama abends schlief.

    dann ist uns ganz frisch vor ein paar monaten auch noch passiert, das eine bratpfanne herunterfallen wollten von der küchen theke bzw arbeitsfläche wir sie aber noch festhalten konnten, da standen ich und meine schwester zusammen inder küche und haben uns wieder einmal total erschrocken so wie mit der stimme.

    sie können mir sonst auch gerne schreiben über
    https://twitter.com/MarinaVideos

  26. Janice 20. April 2016 at 09:45 #

    Hallo Zusammen 🙂

    In letzter Zeit häufen sich wirklich eigenartige Dinge, die ich mir absolut nicht erklären kann.. Als Kind war es schon so, dass ich wirklich über viele Jahre hinweg nachts immer wieder das Gefühl hatte, jemand steht an meinem Bett.. ich war in einer Art “Wachschlaf”.. ich habe alles registriert, konnte mich aber nicht bewegen. Ich habe gefroren, hatte das Gefühl, jemand steht an meinem Bett(meistens Bettende) und spricht mit einer ganz dunklen Stimme Dinge zu mir, die ich aber nicht verstehen konnte.. Irgendwann mit 17 oder 18 habe ich es meiner besten Freundin erzählt. Ich hatte mich vorher noch nie jemandem anvertraut.. ab dem Tag hat es aufgehört. Jetzt, 10 Jahre später, gehen wieder seltsame Dinge vor sich.. Meistens Dinge, die sich auch irgendwie erklären lassen.. eines Abends war es jedoch so, dass mein Freund und ich in der Küche waren.. ich hörte plötzlich ein ganz komisches Geräusch, eine Art langgezogener Schrei, einerseits hatte ich das Gefühl, es wäre weit weg, andererseits war mir klar, dass es aus dem Wohnzimmer kommen musste.. ich machte mir nicht viele Gedanken, da man sich ja manchmal auch Dinge einbilden kann.. bis mein Freund mich ganz komisch angesehen hat und meinte “Hast du das auch gehört?”. Er berichtete aber gleichzeitig, dass er (da er an der offenen Tür zum Wohnzimmer stand) noch eine Art Schatten gesehen hat und definitiv das gleiche Geräusch gehört hat, wie ich. Dann teilweise, aber eine Zeit lang eher selten, wieder komische Dinge, die man sich aber irgendwie noch erklären könnte.. einmal berichtete mein Freund mir per SMS, dass er ins Bad gegangen ist und die Wanne voll war mit heißem Wasser, er sich aber definitiv kein Bad eingelassen hat. Dann meinte er noch, dass dieses Badesalz, dass die Mama einer alten Arbeitskollegin selbst hergestellt hat, welches immer im Badezimmer in dem kleinen Körbchen ist, vor der Haustür lag und in 1000 Einzelteile zersprungen war.. ich war völlig außer mir! Als ich nach Hause kam, erzählte er mir noch einmal alles.. irgendwann meinte er dann, er hätte mich nur “verarscht” und wollte sehen, ob ich ihm glaube.. Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob er das dann nur gesagt hat, um mich zu beruhigen. Letzte Nacht dann etwas unglaublich komisches – finde ich zumindest – wir liegen im Bett, kurz vor dem Einschlafen. Plötzlich ging ein ganz komisches Geräusch los, welches ich zuerst überhaupt nicht zuordnen konnte. Es hörte sich an, als wäre es bei uns im Schlafzimmer. Mein Freund ist aufgesprungen, hat überall Lichter angemacht, geht zur Badezimmertür.. in dem Moment dachte ich, es ist ganz starker Regen, der gegen das Fenster prasselt – da war es meine elektrische Zahnbürste, die einfach angegangen war. Gut, unheimlich, aber vllt auch noch irgendwie zu erklären.. wir haben uns wieder hin gelegt, ich dachte mir noch, “Oh Gott wenn sie jetzt wieder angeht, dann weiß ich nicht, was ich denken bzw. machen soll”.. Sind wir gerade am Einschlafen, geht sie wieder an.. mein Freund wieder ins Bad gegangen, kam zurück und meinte “die Zahnbürste stand nicht mehr da, wo er sie hingestellt hat.. wollte mir aber nicht verraten, wo sie stand. Ob er das wieder gemacht hat, um mich etwas zu ärgern, kann ich nicht sagen. Dann waren wir sehr aufgewühlt, sind ins Wohnzimmer und haben noch eine Zigarette geraucht. Ich war wirklich außer mir, konnte es nicht fassen. Hatte die Zahnbürste mit genommen und auf den Wohnzimmertisch gestellt.. plötzlich fing sie an zu leuchten und ging wieder los.. Habe dann den Kopf abgetrennt und sie in eine Decke eingewickelt, damit sie nicht die ganze Nacht immer wieder an geht.. heute morgen, als ich sie aus der Decke gewickelt habe, war alles in Ordnung, sie lief nicht. Der Akku war aber auch nicht leer.. Einerseits war ich beruhigter, als ich mit meinen eigene Augen gesehen habe, wie sie angegangen ist.. jetzt aber, am nächsten Morgen, weiß ich nicht, ob das irgendeinen Unterschied macht.. Ich bin absolut beunruhigt.. ich weiß, dass ich früher definitiv zu früh und zu viel Horrorfilme gesehen hab.. aber was ich hier schilder, ist wahr.. Kann mir irgendjemand eine Erklärung für das alles geben?? Oder noch ein Fall aus meiner alten Beziehung, als ich noch in Stuttgart gelebt habe – ich bin morgens auf die Toilette, das Licht war an und das Toilettenpapier lag vor der Tür.. fand ich schon komisch, aber mein Exfreund hatte einen unfassbar tiefen Schlaf, also dachte ich, dass man das schon irgendwie erklären konnte.. Später kam meine Mama zu mir (die haben im gleichen Haus nebenan gewohnt). Sie hätte morgens den Hund geholt und da sei ihr aufgefallen, dass die Haustüre offen stand und der Schlüssel von außen gesteckt hat. Das wiederrum konnte ich mir nicht erklären – ich habe den absoluten Drang dazu, immer wieder zu schauen, ob die Haustüre richtig zu ist und ich weiß definitiv, dass ich das auch an diesem Abend gemacht habe.
    Ich weiß ehrlich nicht, was ich denken bzw. tun soll – sind das Dinge, die sich irgendwie erklären lassen? Oder hat das wirklich mit etwas Übernatürlichem zu tun?

    Liebe Carina – bitte auch Bezug auf die Sache aus meiner Kindheit nehmen (der “Mann” der am Bett steht).

    Viele liebe Grüße
    Janice

    • Carina Salzer 27. April 2016 at 00:56 #

      Liebe Jancie, vielen Dank für deine Schilderung!
      In der Tat hören sich die Dinge an, die du im jetzt beschreibst, als wäre da eine Art Poltergeist am Werk. Ich habe selbst noch kein Poltergeist Phänomen erlebt, und kann dir nicht sagen, ob es so etwas wirklich gibt.
      Vielleicht kann jemand anderes dazu etwas sagen?

      Das mit der Zahnbürste kann ich mir aber erklären. Es gibt Menschen, zu denen du anscheinend gehörst und ich übrigens auch, die eine derartig starke Schwingung produzieren können, sodass elektrische Geräte, oder auch Licht (Glühbirnen, Lampen) von selbst an und aus gehen. So etwas gibt es, ich habe es bei mir selbst erlebt. Das ist relativ natürlich zu erklären.
      Unser Körper besteht aus Energie, Energie ist auch Elektrizität und hat eine unheimliche Kraft die sich auf elektrische Geräte übertragen kann.
      Manche Menschen können soviel elektrisch geladene Energie produzieren, dass sie Blitze aussenden. Ich hatte das bei mir ein einziges mal erlebt.

      Das Erlebnis in deiner Kindheit mit dem Wesen am Bettende kann jemand gewesen sein, zu dem du unbewusst und ungewollt eine Verbindung aufgenommen hast. So etwas passiert so gut wie immer im hypnokognitiven Zustand. Der Zustand zwischen Wachsein und noch Schlafen. oder umgekehrt, beim Aufwachen.

      In der Metaphysik glaubt man, dass es möglich ist, dass Wesenheiten aus anderen Dimensionen durch einen Spalt oder Riss in unsere Welt gelangen können oder wir durch einen Riss in unserer Dimension diese Wesen sehen können. Menschen mit den entsprechenden Fähigkeiten, können diese Wesenheiten dann auch wahrnehmen. Gefährlich ist dies nicht, da man zwar die Wesenheiten wahrnehmen kann, sie dir aber nichts tun können, da sie sich in einer anderen Dimension, die direkt neben der unseren existiert, befinden.

      Die weltliche Wissenschaft erklärt solche Phänomene wie das Wahrnehmen eines Wesens am Bett beim Schlafen dadurch, dass es sich hierbei um eine hypnokoge Halluzination des Gehirns handelt, das sich in diesem Moment in dem Zustand zwischen Wachsein und Einschlafen befindet und dadurch kann es vorkommen, dass es Halluzinationen produziert. Eine Art Moment zwischen Traum und Wirklichkeit.

      Ich persönlich tendiere eher zur Erklärung der Metaphysik, denn nicht nur ich bin sicher, dass andere Dimensionen direkt neben unserer existieren.

      Auch hochangesehene moderne Physiker wir Dr. Michiu Kaku aus den USA und noch viele andere, sind sogar davon überzeugt.
      und eigentlich ist es auch die plausibelste Erklärung.

      Es gibt die “Viele Welten-Theorie” (Many World-Hypothesis), an der seit einigen Jahren die anerkanntesten Physiker arbeiten, um sie zu beweisen.
      Die Theorie der multiplen Universen. Und nach dieser Theorie ist es mehr als logisch, dass es verschiedene, für unser Auge unsichtbare Dimensionen gibt, die direkt neben der unseren existieren und manchmal gibt es Risse in diesen Dimensionen, durch die man eben dann andere Wesenheiten, Seelen, wahrnehmen kann.

      Hoffe ich konnte es Klarheit in die Sache bringen 🙂

      LG, Carina

      • Janice 27. April 2016 at 12:23 #

        Liebe Carina,

        vielen Dank für deine Antwort! Die Sache mit dem Poltergeist beunruhigt mich etwas – ich hatte, nachdem ich dieses Erlebnis mit der Zahnbürste hatte und hier in den Blog geschrieben habe, öfter das Gefühl, ein “Poltern” zu hören. Teilweise dachte ich, es seien unsere Nachbarn über uns, die öfter mal etwas lauter durch die Wohnung trampeln, aber es hörte sich anders an. Meistens höre ich es, wenn ich im Bad bin – dort habe ich immer Musik laufen, aber nicht zu laut. Immer, wenn ich denke, dieses Poltern zu hören, mache ich die Musik leise und achte einen kurzen Moment drauf – komisch, dass ich es dann nie hören kann. Wenn ich die Musik wieder anmache, kommt es einige Sekunden drauf wieder.. Ich war tatsächlich etwas beruhigt, hatte einer Freundin die Vorkommnisse geschildert und sie hatte mir, da sie selbst an sowas glaubt, ein paar Tipps gegeben. Sie meint, sie glaubt daran, dass sich in jedem Haus bzw in jeder Wohnung ein Hausgeist befindet, der uns schützen will. Ich glaube definitiv, dass da was dran ist. Aber was ist, wenn es doch böse ist? Wie kann ich das heraus finden bzw wer kann mir helfen!?

        Die Sache mit der Zahnbürste kann ich mir schon auch so erklären – hoffe es zumindest. Die Frage ist nur, lässt sich heraus finden, ob ich starke Schwingungen produzieren kann??

        Ich muss auch dazu sagen, dass meine Urgroßmutter väterlicherseits “hellseherische” Fähigkeiten besaß. Ich kann nicht allzu viel dazu sagen, war noch ganz klein, als sie starb. Aber mein Opa und mein Papa haben mir öfter von ihr erzählt. Mein Dad hat das wohl auch ein Stück weit vererbt bekommen – bestes Beispiel dafür: meine Oma starb vor jetzt bald 3 Jahren. Mein Vater hatte eine knappe Woche vorher eine Art “Illusion”: er erzählte mir, dass er im Fitness auf dem Laufband war. Plötzlich, für einen ganz kurzen Moment, sah er meine Oma in der Wohnung liegen. Meine Eltern hatten sich gewundert, dass sie den Tag vorher versucht hatten, sie anzurufen, aber nichts von ihr gehört haben. Zuerst nicht komisch, da sie immer sehr aktiv und viel unterwegs war und aber auch nicht mehr so gut gehört hat. Als mein Dad dann diese Illusion hatte, waren meine Eltern sehr beunruhigt. Sind noch am gleichen Tag zu meiner Oma gefahren – sie lag in der Wohnung, bewusstlos. Hatte Nierensteine, welche beim Versuch, abzugehen, stecken blieben und dadurch eine Sepsis entstand. Eine Woche später verstarb sie..

        Ich erzähle das, weil ich einfach versuchen möchte, Zusammenhänge zu finden – Ich glaube sehr wohl an übernatürliche Kräfte und Dinge. Aber ich möchte keine Angst haben.. ich will lediglich wissen, was es ist und möchte lernen, wenn denn da wirklich was ist, damit umzugehen.

        Jetzt habe ich aber noch 2 Sachen vergessen – ich dachte, jetzt werde ich verrückt. Zuerst zu der Zahnbürste: am nächsten Tag kam mein Freund von der Arbeit heim – vor mir – er meinte, die Zahnbürste sei schon wieder ein paar mal angegangen. Gut, dachte ich mir – keiner von uns war da, mit Sicherheit ein technischer Fehler. Ich entschloss mich dazu, die Zahnbürste in den Müll zu schmeißen – hab sie genommen und spaßeshalber so etwas gesagt wie “du kannst mich mal”.. weiß es nicht mehr genau.. mein Freund meinte noch so, auch eher zum Spaß, “das wird der Zahnbürste jetzt aber nicht passen, dass du sie weg schmeißt”.. flupp, paar Sekunden später – ging sie wieder an. Und das immer und immer wieder, selbst als ich den Müllbeutel in die Tonne warf, ging sie noch an.. ganz ehrlich – eine zeitlang habe ich sogar damit gerechnet, dass sie plötzlich wieder in der Wohnung ist.. war aber wahrscheinlich mehr Spinnerei von mir, fange bei solchen Vorkommnissen schnell an, zu übertreiben.

        Aber einen Abend zuvor war das, glaube ich.. ich lag in der Wanne, super entspannt, alles ganz toll. Mein Freund kam kurz vorher noch rein, hat mir einen Kuss gegeben und meinte, er telefoniert jetzt mit einem Kumpel (übers Internet, hatte also Headset auf). Ich bin mir (so wie er auch) zu naja sagen wir 99% sicher, dass er die Türe im Bad zugemacht hat. Ist mir immer lieber, dann zieht es vom Wohnzimmer nicht so durch. Noch muss ich dazu sagen, dass unsere Türen etwas knirschen.. absolut unmöglich, eine zu öffnen bzw zu schließen, ohne dass es jemand mit bekommt. Wie gesagt – ich öliege in der Wanne, hab mich dann irgendwann nach 30 Minuten dazu entschieden, mich aufzuraffen und mir die Haare zu waschen -wie in einem schlechten FIlm, ich mach die Augen auf, nachdem ich mir die Haare eingeschäumt habe – steht die Badezimmertür zur Hälfte offen. Logisch, dass nach den Geschehnissen die Nacht vorher, man etwas panisch wird. Im FLur war das Licht aus, die Türe zum Wohnzimmer, wo mein Freund war, zu. Ich dachte mir im 1. Moment, ja klar, du willst mich wohl wieder ärgern – bin aus der Wanne, hab die Tür zugemacht – mein Herz hat trotzdem so stark geklopft, selbst wenn ich davon ausgehe, dass mein Freund mich erschrecken will, bekomm ich einfach Angst, ich mag sowas überhaupt nicht 🙁 Also weiterhin Herzklopfen gehabt – hab mir dann gedacht “alles klar, du kannst hier nicht ewig bleiben” hab mein Handy genommen, Taschenlampe an, Tür aufgerissen zack aus dem Bad, im FLur das Licht angemacht, geh ins Wohnzimmer, sehe ich meinen Freund da sitzen – ganz normal am telefonieren, so wie er gesagt hatte. Zuerst habe ich über mich selber gelacht – dachte mir ” ja das hat ja gut funktioniert”. Hab ihn dann drauf angesprochen, er meinte “schon wieder so Spukgeschichten? Ich hab die ganze Zeit telefoniert und ganz ehrlich – ja, ich bin mir sicher, dass ich die Tür zugemacht hab.” Es ist einfach so komisch.. wie schon gesagt, einerseits Dinge, die man erklären kann, ganz klar! Nur wenn Türen quitschen, hört man sie, wenn sie aufgehen.. meine Meinung zumindest.. 🙁

        • Mirjam 3. November 2016 at 07:20 #

          Hallo, liebe Jancie!
          Also die erste Sache die du aufgezählt hast(wegen der Gestalt am Bett) hat mir eine Freundin auch erzählt. Und zwar ist sie in einem Internat und ihre Mitbewohnerin hat ihr erzählt das sie sich immer beobachtet fühlt. Danach hat meine Freundin am Abend an ihrem Bett nachgeschaut ob dort eine Gestalt ist( sie kann Dämonen sehen) und sie hat ein Schattenwesen entdeckt. Vielleicht war das ja ein Schattenwesen/ es ist eines dass dich jetzt vielleicht wieder aufsucht. Tut mir Leid wenn ich falsch liege, bin da kein Experte, aber stelle gerne Möglichkeiten auf. Lg Mirjam

          • Mirjam 3. November 2016 at 07:32 #

            Ich habe vergessen zu sagen, dass man normaler Weise die Schattenmenschen sieht und sie dann verschwinden. Doch bei meiner Freundin war es halt so, dass sie den Schattenmensch die ganze Zeit gesehen hatte wie er ihre Freundin beim Schlafen beobachtete aber ihre Freundin ihn nur spürte und nicht sehen konnte. Lg Mirjam

    • Cathy 2. Januar 2017 at 02:47 #

      Hallo,
      Martina, bitte mal nichts auf Krankenschwestern oder Ärzte schieben.
      Jede Station hat 30 – 46 Betten und da ist einer, max zwei für alle zuständig.
      Du hättest bei Deiner Mutter wachen können, im Wechsel mit allen anderen Angehörigen.
      Des weiteren ist es nicht ungewöhnlich, wenn Dich gewisse Phänomene ereilen.
      Sollte es überhand nehmen, kannst Du Dich an einen Priester wenden, der Dein Haus segnet oder Dich selbst mit Weihwasser an Jesus Christus wenden und Dein Zuhause bebeten und mit Weihwasser abspritzen.
      Hilfreich ist auch das Schlagen des Pentagrammes, dessen beide Spiten zum Boden zeigen.
      In keinem Fall brauchst Du hier übertrieben Angst zu haben.
      Noch ein Tip für alle:
      Sichert Euer Zuhause an allen 4 Grundstücksecken mit dem Vergraben von Knoblauch und jeweils einem innigen Gebet, dass Jesus Christus Euch und Euer Zuhause vor ALLEM Bösen schützen soll.
      Ohne den Glauben weiss ich leider keine wirsame Handhabe.
      Aber nicht entmutigt sein, fordert Jesus doch einfach mal auf, sich Euch zu zeigen und haltet streng die Augen auf.
      Wer aber IMMER ALLES noch dem Zufall zuschreibt, dem ist nicht mehr zu helfen.
      Jesus sei mit Dir, alle Zeit.
      Liebe Grüße!

  27. Josi 10. April 2016 at 21:07 #

    Hay ich bin Josi

    Hay wie gesagt, ich habe echt große Angst. Ich sehe öfters Schattengestalten in meinem blick Winkel. Manchmal rieche ich auch einen dollen Geruch, es richt immer anders, mal nach blut, Gas oder der Geruch in der U-Bahn. Auch öfters sehe ich in einen kurzen Augenblick ein wald und neben mir wäre jemand. Das passiert aber nur in bestimmten Situationen, aber wenn ich es hab fühle ich mich so seltsam, es erinnert mich an irgendwas, aber ich kann mich nicht daran erinnern das ich so verzweifelt war und anfing zu heulen, aber ich fühlte mich auch so wunderbar wenn ich das gehabt habe. Ich fühle mich auch verfolgt und beobachtet. .das es so weit ging das ich suizied begang. (Hab aber geschafft auf zu hören) Ich habe einfach mega angst, was wollen die Geister von mir? Oder bin ich einfach nur verrückt. Ich habe angst das sie mir weh tun wollen, bis jetzt starb keiner von meiner Familie oder Freunde… Ich bin erst 13 und weiß nicht wie ich jetzt mit das umgehen soll, wie soll es weiter gehen.?

    • carmen Glöckner 25. Dezember 2016 at 19:20 #

      hi josi,

      ich bin froh das es nicht geklappt hat mit dem suizied, da du so eine große schuld auf dich laden würdest, die den weg ins licht zu deinen familien verbaut
      du solltest deine wohnung putzen und dann mit steinsalz die kanten deines zimmers nachzeichnen das es eine geschlossene linie bildet
      natürlich kannst du vorher auch mit weihrauch ausräuchern
      danach bade mit meersalz und tauche drei mal unter
      wenn dies alles immer noch nicht hilft nimm die bibel psalm 23 und sage den ständig auf, dann verschwinden die schatten
      dies ist der größte zauberspruch gegen solche wesen
      lg

  28. Jess 10. April 2016 at 10:20 #

    Guten Tag, ich hoffe mit diesem Beitrag hier hilfe zu finden. Ich wollte Fragen ob es für Geister möglich ist in Träume lebender Personen einzutauchen oder in die Träume spezieller Personen einzutauchen. Erst letzte Nacht traf ichin einem Traum auf einen Geist, welcher mir zeigen will wie er starb damit ich ihm helfen kann. Der Geist nannte sich selbst Luna, wahrscheinlich sein Name, vielleicht aber auch etwas was mit seinen Tod zu tun hat. Es ist wahrscheinlich ein Mädchen welche etwa in meinem Alter und somit um die 15 Jahre alt ist, zumindest vermute ich dieses Alter, da sie vor ihrem Tot bei ihren Eltern lebte und ihr benehmen mir gegenüber passen würde. Gesehen habe ich sie noch nicht, sie verdeckt meine Augen und will auch nicht das ich sie sehe.

    Falls es für Geister möglich ist in unsere Träume zu kommen, woran merke ich das dieser Geist real war? Und falls er real ist, wie kann ich ihr helfen? Oder außerhalb von Träumen mit ihr Kontakt aufnehmen?

  29. Matthias 26. Januar 2016 at 20:20 #

    Hallo!!
    Ich denke ich bin hier richtig.

    Mein großvater ist vor einer woche verstorben und wurde “verbrannt”.

    Seit nunmehr 2 tagen haben meine Großmutter,mutter und ich diverse gerüche in unsren wohnungen bzw. Haus.
    Es reicht von zigarettenrauch über rußigen bi hin zu seinen geruch den er persönlich hatte bevor er starb. (Sehr unangenehm) auch die bank auf der er schlief riecht sehr stark nach ihm nachdem sie komplett gereinigt und geruchlos war. Weiters haben wir alle rußflecken an bestimmten stellen zuhause. Meine mutter im bad, meine oma in der küche und ich im schlafzimmer.bei meiner oma war sogar der wäschesack mit seinem gewand angebrannt!
    Gibt es solch phänomene?
    Oder ist das reiner zufall?

  30. Marie 20. Januar 2016 at 18:36 #

    Hallo alle zusammen,
    ich habe heute diese Seite gefunden. ZU-Fall?
    Mein Problem mit “Geister” ist teilweise nicht erfreulich, mitunter sehr unangenehm.
    Schon öfter wurde ich (meistens nachts) gestört durch Schritte auf der Treppe, durch Benutzung des Bettes meines Mannes (er hatte Nachtschicht und war gar nicht da), durch eine Zigeunerin, die in unser Schlafzimmer kam und ihre Hände auf meinen Bauch legte (ich war damals schwanger), etwas murmelte und wieder verschwand. Keiner hat sie gesehen.
    Viele solche kleinen Dinge passierten, war weiter nicht tragisch.
    Wir sind umgezogen und in dem Haus waren diese Wesen aggressiv. Anfangs habe ich es ignoriert.
    Dann wurde es schlimmer. z.B. beim Lesen von einem Buch bekam ich einen Schlag gegen die Stirne.
    Ich hatte Angst in den unteren Teil des Hauses zu gehen (Einliegerwohnung), da ständig jemand anwesend war.
    Ich wurde an den Kleidern gezogen, ständig hatte ich das Gefühl Spinnweben im Gesicht zu haben. Nachts bin ich aufgewacht und hing mit dem Kopf aus dem Bett und in meinem Nacken saß? jemand und hat mich nach unten gedrückt. Ich war lange Zeit nicht in der Lage mich davon zu befreien.
    Wieder wachte ich eines Nachts auf und meine Arme wurden festgehalten- nach oben- gleichzeitig drückte jemand mit Gewalt unter die untersten Rippen. Es tat furchtbar weh. Ich bekam kaum Luft.
    Hände hatte ich oft an meinen Handgelenken und dann floß ein eiskalter Strom durch mich.
    Es wurde einfach zu viel und ich kontaktierte Martina Krämer, jetzt Heise, aus Düren.Sie schrieb das Buch ” Ich spreche mit Toten”. Diese Frau Heise hat eine Energieumstellung von unseren Grundstück gemacht. Es hat 3 Tage gedauert, dann war der Spuk vorbei. Sie sagte mir, daß ein Fluch von einer Person gegen uns ausgesprochen wurde und das viele Soldaten anwesend waren, die noch nicht ins Licht gegangen sind. Einige wollten auch nicht gehen. Vorstellen kann ich mir das, weil die Gegend hier im Krieg umkämft war. Ein Feng Shui Meister stellte unter anderen auch einen Geisterpfad durch unser Schlafzimmer fest.
    Das war in der Zeit von 2001- 2006. Nach der Energieumstellung bin ich Nachts ohne Licht im ganzen Haus herumspaziert, jetzt allerdings fangen die Beklemmungen in der unteren Etage wieder an.
    Frau Krämer sagte mir ja auch, daß nicht alle Geister gegangen sind.

    Das ist meine Erfahrung mit der anderen Dimension. Ich habe zwar noch mehr, diese sind aber ähnlich wie bei den Kommentaren.

  31. Cerry 29. Dezember 2015 at 17:33 #

    Hallo und zwar habe ich folgenden zu berichten

    Ich habe schon seit ich klein bin angst/ Unwohlsein im Dunkeln …ich fühle mich nicht alleine/ beobachtet bis hin zu einem kribbeln auf der Haut…dies ist nicht nur in der Dunkelheit so …auch an alten Orten …Gebäuden oder einfach in einem Moment wenn ich z.b mit den Hunden in der Natur unterwegs bin.

    Dazu kommen immer wieder Vorfälle wie zum Beispiel als ich ca. 16 Jahre alt War … Meine Eltern haben ein alles Haus gekauft damals War ich 14 Jahre …fand es da Wie an bestimmten Orten unangenehm … an dem besagten abend ich War 16 Jahre und alleine Zuhause mit unserem Hund es War so ca. 22 Uhr und es War dunkel draußen …ich schaute fern und plötzlich ging auf der Trasse das Licht an … eigentlich nicht möglich da der Schalter dafür bei mir im Wohnzimmer ist…. ich dachte mir nichts weiter dabei stand auf machte es aus und schaute weiter fern…. einige Zeit später … stand plötzlich der Hund auf ging zur Wohnzimmer Tür die zum Flur raus geht und knurrte und bellte …kratze an der Tür (ist mehr als ungewöhnlich für ihn gewesen…War ein ehr ruhiges Tier )… ich bin hin wollte ihn beruhigen und schauen was los ist doch …er ließ sich nur schwer beruhigen und mich nicht die Tür öffnen…könnte ihn dann doch etwas zur Zeit drücken und bisschen beruhigen ..öffnete die Tür und zu schauen ob durch die große Flügeltüren im Flur die zur Treppe zur Haustür führen was zu sehen ist oder am anderen Ende vom Flur bei der hinter Tür …weil wäre jemand gekommen oder draußen vor dem Haus hätte man das sehen müssen weil aus die bewegungsmelder an gegangen währen… es War aber nichts und alles dunkel….

    Das zweite Beispiel passierte mehrere Jahre später erst um genau zu sein jetzt am Wochenende 25.12.15 zum 27.12.15… da War ich meine Eltern besuchen und habe oben in meiner alten kleinen “Wohnung” im Haus meiner Eltern geschlafen… War lange nicht mehr da aber alles sah aus wie damals als ich ausgezogen bin …trotzdem wie immer dieses unangenehme Gefühl… ich machte mich in der ersten Nacht Bett fertig ging in mein Schlafzimmer konnte aber nicht wirklich schlafen und schrieb mit Freunden… als ich dann später in der Nacht nochmal ins Wohnzimmer oben bei mir bin um mein trinken vom Tisch zu holen ist mir aufgefallen das im Badezimmer Licht an war …ich wunderte mich machte es dann aber aus und dachte bei mir “vielleicht hab ich es vergessen vorhin beim zu Bett gehen” …. doch das War nicht alles an diesem Wochenende …ich bin um 10 Uhr aufgestanden habe mich fertig gemacht und zu 11.30 Uhr als meine Mama von der Arbeit kam runter hab ihr geholfen beim kochen usw da meine Großeltern( bin bei Ihnen zum Großteil aufgewachsen bis ich 6 Jahre War und nur am Wochenende bei meinen Eltern … später dann von der Schulzeit an bei meinen Eltern…aber immer Wochenende …Ferien usw bei Oma und Opa…dann wieder von 17 bis 21 Jahre bei Oma) und Geschwister zum Essen komm wegen Weihnachten … den ganzen Tag bis abends War keiner oben weder ich noch meine Schwester noch ein anderer … um so komischer War mir zu Mute als ich zu später Stunde hoch ging zum schlafen …ich machte dir Tür auf stand im Wohnzimmer und mich durchfuhr ein Schauer drehte mich um und im Badezimmer War Licht an… ich wusste das ich es diesmal nicht vergessen hatte da ich um 10 Uhr aufgestanden bin und es da hell war draußen ich also kein Licht brauchte… ich ging langsam ins Badezimmer …schaute mich vorsichtig um es War aber nichts … wollte noch das abgeklappte Fenster schließen …da knarrten unter mir extrem Laut die fließen als wenn sie locker ober kaputt waren unter der Badezimmer matte …ich hob sie an schaute alles ganz… keine locker…
    Ich habe keine Ahnung was ich von den Dingen halten soll …????!

  32. Pia 23. Dezember 2015 at 00:36 #

    Wie schön, das ich diese Seite gefunden habe. Ja, es gibt diese Mitteilungen aus der Welt der gerade Verstorbenen. Es geschah letzes Sylvester. Bevor wir schlafen gingen, unterhielten wir uns noch eine Weile
    über den Abend. Alles war still im Haus. Und dazu muss ich sagen, das wir Nichtraucher sind, und in unserem
    Heim nicht geraucht wird. Plötzlich zog ein Hauch von Nikotin von meiner rechten Seite nach links an mir vorbei.
    Ich wunderte mich und “schnüffelte” hinterher. Komisch, sagte ich, ich rieche gerade Nikotin und niemand raucht.
    Ich habe früher einmal darüber gelesen, dass Verstorbene so auf sich aufmerksam machen wollten und meinte noch, das wohl nun jemand den ich kenne gestorben ist.
    Zwei Monate später erfuhren wir, das mein Ex-Ehemann in dieser Nacht in seiner Wohnung gestorben ist. Er hat sich in der Sylvester Nacht das Leben genommen und wurde erst 2 Wochen später gefunden. Er war ein starker
    Raucher.

    Vor 2 Monaten passierte es wieder. Ich schnupperte Raun in meiner Nähe und wunderte mich, wer wohl nun gestorben sein könnte. Einige Tage später erfuhren wir, dass eine Arbeitskollegin an dem Wochenende gestorben ist. Auch sie war starke Raucherin.

    Soll ich darüber lachen? Ich bin weder spirituell noch glaube ich an Geister. Aber die Sache mit dem Zigarettenrauch stimmt einfach.

  33. Sasha 9. Dezember 2015 at 11:31 #

    Hallo,
    Ich bin hier, glaub ich richtig.

    Ich hatte früher als kleiner Junge häufig ein ganz eigenartiges Gefühl gehabt. Es ist immer urplötzlich gekommen und hat mich wie eine Welle überrolllt. Ich bekam ein ganz komisches Gefühl, welches ich bis heute nicht genau beschreiben kann. Am ehesten würde ich es drückend znd unwohl nennen. Dann hatte ich immer das Gefühl das hinter mir etwas ist und hab mich dann immer in mein Zimmer gesperrt und in die Ecke verkrochen. Mit dem Rücken zur Wand. Dazu kommt das ich dabei nicht richtig denken kann, und wenn das Gefühl wieder weg ist kann ich nicht mehr sagen was ich gedacht oder getan habe, just in dem Moment als das Gefühl ausbrach. Ist dies vielleicht ein Kontaktaufbau von einem Geist? Oder bin ich empfänglich für botschaften aus dem Reich der Toten?

  34. kristin 27. November 2015 at 18:59 #

    Liebe Carina,
    Ich kann von einem Erlebniss von vor 10 Jahren berichten (da war ich 16) undzwar: Ich schlafe seit jeher nur mit Fernseher über Nacht ein. Ich brauche einfach das Gefühl,es wäre jemand bei mir und absolute Dunkelheit und Ruhe macht mir eher Angst. Jedenfalls hab ich zu diesem Zeitpunkt noch bei Mutti gewohnt. Sie ist wohl eines Abends rein und hat den Fernseher aus gemacht (oder jemand anderes?)…. ich schlafe immer sehr unruhig und wache häufiger auf.so auch in dieser Nacht. Ich lag auf dem Rücken (schlafe sonst immer auf dem Bauch) und öffnete die Augen. Da stand etwas neben der Tür an der Wand,da wo der Fernseher hing. Es war allem Anschein nach eine Frau.sie stand mit dem Rücken zu mir,hat mich also glaub ich nicht bemerkt. Sie bestand aus Nebel(weiß)so ähnlich. Leicht durchlässig. Ich konnte die Umrisse erkennen-Kopf,Schulter und ein langes Kleid. Ich wollte aus Reflex schreien aber es ging nicht. Bekam den Mund nicht auf. Dann fiel ich einfach so wieder in den Schlaf und erzählte das am nächsten Tag meiner Mutter. Einen Tag darauf war Sir voll komisch zu mir und ich bekam es irgendwie nach langer Überredungskunst aus ihr raus gequetscht was nun los sei…sie habe einen Tag nach mir in der Nacht das gleiche erlebt. Zusätzlich zur zugeschnürten Kehle kam noch Kältegefühl dazu. Meine Mama ist überhaupt nicht spirituell angehaucht so wie ich..mein Psychologe sagt, das wäre so ne Art Traum gewesen und ich hab bei meiner Mutter so ne Art Massenpanik erweckt. Sie konnte mir aber genau das gleiche widergeben:eine weiße Frau stand mit dem Rücken zu ihr und verschwand dann einfach wieder durch die Wand hindurch. Im Internet hab ich was einleuchtendes zu dem Thema gefunden: Hypnagoge Halluzinationen (Wachschlaf) aber wieso konnte ich dann meine Augen öffnen???

    2tes Thema: Mein bester Freund ist am 9.10.15 gestorben (am 7.10 eigentlich schon im med. Sinne da Hirntod)… er hatte einen sehr schweren Schlaganfall. Jedenfalls hab ich ihn ja in der Wohnung aufgefunden und Notarzt angerufen und 2,3 Tage später war er tot. Als ich ihn gefunden hab,roch dir Wohnung nach Kot,sodass ich fast gek**** hätte. Ganz schlimm. An dem 6.10 (also einen Tag vorm Hirntod) oder genau am Tag als er starb (ich weiß es leider nicht mehr:() kam ich Abends heim und auf einmal stank es nach Kot. In meiner Wohnung. Ich sagte noch zu meinem Freund: sag mal riechst du das?!….Einbildung oder ein Zeichen?

    • Carina Salzer 27. November 2015 at 22:58 #

      Sehr interessante Phänomene die du da beschreibst Kristin. Danke für die ausführliche Schilderung!
      Ich kenne den Hypnagogen Zustand auch. Es ist der nur sekunden dauernde Zustand zwischen Einschlafen und noch Wachsein. In diesem Zustand kann es durchaus passieren, dass man Dinge wahrnimmt, die womöglich aus den Astralebenen kommen. Nüchterne Wissenschaftler meinen zwar, es wären Halluzinationen des Gehirns, aber diejenigen glauben auch, dass es keine anderen Dimensionen gibt. Ich bin schon ziemlich überzeugt, dass es andere Ebenen gibt, die sich mitten unter uns befinden. Wir können sie nur nicht wahrnehmen, zumindest nicht andauernd und auch nicht jeder. Aber im Schlaf-Wach-Zustand sind einige Menschen in der Lage, andere Ebenen und die sich darin befindenden Wesen, Dinge, oder Seelen, zumindest kurz wahrzunehmen.

      Das Phänomen mit dem Geruch, wie bei deinem Freund habe ich schon von einigen Lesern gehört. Ich selbst kenne das wahrnehmen von bestimmten Gerüchen auch, die real gesehen, nicht da sein können. Bei mir sind es eher angenehme Gerüche, wie der Duft von Blumen oder Heu.
      Ich glaube, das Gehirn kann Gerüche speichern und sie bestimmten Situationen zuordnen. Und womöglich kann es diese bei bestimmten Gedanken, Gefühlen, abrufen, sodass man glaubt, sie wären tatsächlich da.

  35. Bob 22. Oktober 2015 at 15:06 #

    es begann alles abends als ich im bett lag ich war kurz vorm einschlafen da höhrte ich geräusche ich konnte diese nicht zuordnen dies geschah mehrere male an einem weiterren abend es war etwa 10 da überkahm mich ein kalter windstoß aber die fenster waren geschlossen ein par minuten später fühlte ich mich beobachtet ich drehte mich um und spührte das jemand oder etwas in der ecke stand aber da war niemand ich fing an in die richtung zu sprechen aber keine antwort dies geschah zwei weiterre male bis ich eines abend auf meinem bett lag und fern schaute da spührte ich das jemand rechts neben mir lag ich sprang auf NICHTS da war nichts einige tage darauf sah ich einen schatten im augenwinkel und daraufhin wieder dieser kalte wind und das gefühl der beobachtung was könnte das gewesen sein

  36. Sandy 3. September 2015 at 16:07 #

    Hi, ich habe mir hier einige Kommentare durchgelesen und manches erinnert mich an meine Erfahrungen..

    Als ich noch ein Kind war, starb meine Tante, Bei der Beerdigung sind seltsame Dinge passiert. Erst Störungen in dem Lied was zur Trauerfeier gespielt wurde (der Pfarrer) zuckte auch nur mit den Schultern. Es passierte genau bei dem Refrain. “my heart will go on”… As ich merkte, wo der Pfarrer hinsah (nach hinten) sah ich für einen kurzen Augenblick eine Person im hellen Schein. Als meine Oma sich am Sarg abstützte passierte nichts. Als meine Cousine und ihr Bruder an den sarg getreten sind und sie ihn nur mit den Fingerspitzen berührte wackelte dieser stark.. ich war an dem Tag abends sehr traurig und wollte nicht in meinem Zimmer schlafen, also ging ich zu meiner Mutter und nachts, wurde ich plötzlich wach.. es fühlte sich eigenartig an.. man spürte so eine Schwere, ich wusste dass wir nicht allein waren.. als ich mich im Zimmer vorsichtig umsah sah ich in der Ecke eine schwarze Gestalt mit weißen Augen.. aber auch nur wieder ganz kurz. Meine mama meinte, ich brauche keine Angst haben. (sie interessiert sich für das unnatürliche, wie es so gern genannt wird und glaubt auch daran.)

    Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder solche Situationen wahrgenommen. Eigentlich habe ich keine Angst aber die eine die vor einiger Zeit war (vor 3 jahren), macht mir mir Sorgen… Ich spürte wie sich jemand auf mir legte und sich an mir presste. als ich die augen auf machte, konnte ich mich nicht bewegen oder schreien. Ich Schrie nur innerlich aber aus meinem Mund kam nichts. Nach 1 Minute war es vorbei und ich bekam die Kontrolle über meinem Körper zurück. Aber diese Schwere war noch zu spüren… Das passierte 2 mal dann war es vorbei..
    Meine Frage: Bilde ich mir das alles nur ein oder ist da wirklich etwas?
    Ich frage das genau jetzt, weil vor knapp 2 Jahren meine Oma gestorben ist, und ich … ich vermisse sie sehr.. und hoffe immer wieder ein Zeichen von ihr zu bekommen dass es ein Leben nach dem Tod gibt.. Sie weiß, dass ich davor angst habe,vor den Tod (ich habe angst dass man dann einfach nicht mehr existiert).. Ich rieche oft ihren Duft.. manchmal wenn ich total traurig bin, habe ich auf einmal neuen Mut weiter zu machen.. nicht aufzugeben.. Kann es sein, dass sie das ist?

  37. isa 27. August 2015 at 23:06 #

    hallo,

    bei mir ist heute zweimal die Lampe von alleine angegangen, als ich mich ziemlich auFgregt habe1 SInd dies nun Schwinungen von mir selber, oder ein Geist! Oder beides zusammen! Oder vielleicht nemessage von einem Engel? Hatte mich mit einem Mädel vor Wochen unterhalten und sie hat mir erzählt, dass sie sich so aufgeregt hat, dass das Glas in tausend Splitter zersprungen ist:::

    • Carina Salzer 31. August 2015 at 17:08 #

      Hallo Isa,

      meiner Meinung nach sind das starke Energiefrequenzen, die eine Lampe ein- oder ausgehen lassen. Ich hatte das auch schon des öfteren. Jeder Mensch hat eine bestimmte Schwingung, die mal stärker, mal schwächer ist. Und diese Schwingungen bestehen aus reiner elektromagnetischer Energie und dadurch kann es schon sein, dass ein anderes elektrisches Gerät beeinflusst wird, vor allem, wenn die Schwingung die man grade hat, sehr hoch ist.

  38. Anna 22. August 2015 at 14:03 #

    Hallo mein Name ist Anna. ich habe schon immer an Geister geglaubt und im Blickwinkel welche gesehen. Ich war mir nie sicher ob es ein Streich meines Gehirns im Sinne von einer Projektion ist… in meinem Leben verändert sich gerade sehr viel. Schlechtes wie daraus folgendes Gutes. Seit diese Veränderung stattfindet bin ich 2 mal nachts aufgewacht. EInmal stand ein junger Mann an der offenen Zimmertür und hat mir etwas gesagt, ich weiß nicht mehr was und ich war mir am nächsten Tag auch nicht mehr sicher ob es ein Traum war. In der gleichen Woche habe ich auf die gleiche Art und Weise mit einer Frau geredet, die jedoch vor mir saß und da gilt auch genau das gleiche, dass ic nicht mehr weiß was sie gesagt hat und ob es ein Traum war. Beide Male als ich in der Nacht aufgewacht bin hatte ich ein total euphorisches Gefühl, vllt könnte man es als wie im Nirvana beschreiben. Danach bin ich immer wach geblieben und habe über meine eigenen Sachen nachgedacht. Erst im nachhinein ist mir aufgefallen wie komisch das ist, oder wie sehr es aus meinen Mustern fällt und dass diesem euphorischen daliegen und über mein eigenes Leben nachdenken, dieser ´Besuch´ voraus ging. Das waren die schönen Begegnungen . Wie gesagt ich habe immer an Geister geglaubt und im Augenwinkel Erscheinungen wahrgenommen und auch Angst davor. Als ich neulich mit dem Fahrrad nach Hause gefahren bin, habe ich an jeder Ecke jemand stehen gesehen, es war vllt immer der gleiche Mann, es hat mir sehr Angst gemacht und ich wollte gar nicht hinschauen, ich habe nur innerlich gebetet. Die letzte Situation die ich schildern möchte, fand in der Arbeit statt, da war ich im Lager und habe Ware gesammelt, als ich reflexartig hinter mich schaute, so als ob ich gespürt hätte, dass mich jemand beobachtet. Ich habe dort hingeschaut und habe etwas dunkles wahrgenommen, das darauf hin total schnell, das Lager verlassen hat. Es war so schnell, dass ich es erst im nachhinein realisiert habe, dass da etwas dunkles war und wie eine dunkle Wolke aussehend das Zimmer verlassen hat. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Könntest du mir vllt sagen was du davon hälst oder wie du das einstufst? herzliche Grüße Anna

    • Carina Salzer 31. August 2015 at 17:21 #

      hallo Anna,

      das Sehen von Schatten oder schattenähnlichen personen im augenwinkel ist sehr häufig. Ich habe darüber auch einen Artikel geschrieben:

      https://www.spirittraveling.com/schattenmenschen/

      Vielleicht hilft das etwas für dich. Ich denke, dass du dich davor nicht zu fürchten brauchst. du hast vermutlich einfach die Gabe, für kurze Augenblicke andere Dimensionen wahrzunehmen. Ich kenne das auch von mir und finde es immer sehr spannend.

      Den jungen Mann und die Frau die du in deinem Zimmer gesehen hast, könnte ein luzider Traum gewesen sein, diese Art von Träumen ist sehr real und man hat das Gefühl, man ist vollkommen wach. Oder du befandest dich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlaf. In dieser Phase hat man oft sehr reale Begegnungen mit anderen Welten und Seelen können hier mit die kommunizieren, weil du dich in einem Zustand erhöhter Schwinungsfrequenz befindest.
      Herzliche Grüße, Carina

  39. Marion 13. August 2015 at 03:38 #

    Liebe Carina, meinen herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Ja so könnte es eventuell sein.
    Was ich aber im 1. Text vergessen hatte ist, indem bei mir zuhause die Wohnzimmeruhr um 15:43 Uhr stehen blieb.
    16 Uhr mich die Hospitz anrief und mir mitteilte indem es mein Bruder sehr schlecht gehe und er wahrscheinlich versterben würde.
    Sofort raste ich mit mein Auto ins Hospitz und erfuhr das er bereits um 16:14 bis 16:15 verstorben ist.
    Ich war zuspät gekommen und ich sah meinen toten Bruder an, das er beim Sterben sehr gelitten haben muß.
    Kann es möglich sein,das mich mein Bruder um Hilfe rief und daher die Uhr stehen blieb?

    • Carina Salzer 31. August 2015 at 17:32 #

      Liebe Marion,

      auch hier kommen wieder elektromagnetische Schwingungen ins Spiel. Uhren die stehen bleiben, ähnlich wie Lampen, die plötzlich an oder ausgehen, haben immer mit starken hohen elektrischen Fequenzen zu tun. Wenn ein Mensch stirbt, geht seine Energie nie verloren, sondern in den Äther. Dazu kommt die angespannte Energie von dir und deinen Verwandten. Es werden Energien gebündelt und die können dann so stark werden, dass so etwas passiert. Ich glaube nicht, dass dein Bruder dich um Hilfe gerufen hat, er wusste wohl, dass er sterben wird. Ich kenne Fälle von Menschen, bei denen Lichtblitze aus dem Rückgrat fuhren, so hoch war die Schwingung.
      Liebe Grüße, Carina

      • Helli 13. Mai 2017 at 00:03 #

        Ich höre zeitweise immer wieder morsezeichen, egal wo ich zuhause bin. Ich führe das darauf zurück das ich eine starke Bindung zu meiner Mutter hatte die verstorben ist. Ich kann dies Zeichen leider nicht deuten denn die sind sehr schnell. Hab oft das gefühl sie möchte mich vor etwas warnen.

  40. Marion 12. August 2015 at 12:15 #

    Hallo guten Tag, am 30.07.2015 verstarb an einem bösen Krebsleiden, mein Bruder den ich bis fast zu seinem Lebensende pflegte und begleitete.Einen Tag bevor mein Bruder starb,ließ ich ihn in eine Hospitz verlegen.
    Zu groß waren seine Schmerzen im Darmbereich. Das es eventuell an einem Darmverschluß lag, das war leider den Ärzten nicht aufgefallen. Auf jedenfall war es immer so, wenn mein Bruder das Bedürfniss hatte den Darm zu entleeren, es aber nicht ging weil er auch viel zu schwach war, denoch ein starker Geruch (Kot) hinter ließ.
    Wie mein Bruder gestorben war, standen unsere ganzen Familienangehörige um sein Bett wobei ich mehrere Male das Zimmer verlassen mußte da ich stets den Geruch wieder wahrnahm was allerdings meiner Familie garnicht
    aufgefallen ist. Sie sagten mir, indem hier doch kein Gestank wäre.
    Drei Tage später bei mir zuhause. Ich saß mit meiner Freundin am Frühstückstisch als der Gestank wieder erschien.
    Meine Freundin konnte den Geruch auch wahrnehmen.Ca. nach 2 – 3 Minuten war der Geruch dann wieder weg.
    Aber auch in den folgenden Tagen, der Geruch immer nur für paar Minuten kam. Ist das eine Einbildung von mir
    oder möchte mein Bruder mich auf etwas hinweisen?
    Ich kann mir das alles so nicht erklären.
    viele Grüße Marion

    • Carina Salzer 12. August 2015 at 16:34 #

      Hallo Marion,
      es ist gut möglich dass die Aura oder der Astralkörper deines Bruders noch erdnah ist, bzw. nahe der unseren Dimension und du ihn dadurch noch riechen kannst. Dafür spräche, dass auch deine Freundin den Geruch wahrnehmen konnte. Auf der anderen Seite kann das Gehirn auch sehr gut Gerüche speichern und dann nimmt man sie bei bestimmten Situationen wahr, obwohl sie gar nicht wirklich da sind. Beides ist also möglich.

  41. Sandra 16. Juli 2015 at 09:43 #

    Hallo,

    ich brauche bitte auch einmal deinen Rat. Ich war vor einigen Wochen bei einem Jenseits Medium. Ich wollte Kontakt zu meinem verstorbenen Vater. Ich bin eher skeptisch an diese Sache ran, auch weil sie mir nichts erzählte, was mir einen Beweis geliefert hätte. Das Einzige, was ich als übernatürlich empfand, war der Moment als sie ihn gebeten hat, mich in den den Arm zu nehmen. Ich spürte erstmal nicht viel, aber dann ein unglaublich beruhigendes Gefühl… Sie sagte auch zu mir, dass ich meinen Vater jederzeit selbst bitten könnte zu mir zu kommen und meine Hand oder so zu halten. Tja und das mache ich jetzt ziemlich häufig.. Und dieses Gefühl ist unglaublich. Ich merke immer wenn meine Hand anfängt zu kribbeln und dann merke ich Wie Energie durch mich fließt, dass jedes negative Gefühl (z.b.Angst) unterdrückt. Es fühlt sich ein wenig so an, als stünde ich unter Strom. Aber nicht unangenehm. Und als hätte ich grad ne Valium genommen..Ich spüre auch wo die Berührung stattfindet. Entweder wird meine Hand gehalten oder ich werde am Arm betührt. Bisschen schwindelig wird mir. Es ist sehr schwer zu beschreiben. Aber so deutlich, daß ich Einbildung ausschließe. Dieses Gefühl ist fremd und kann man nicht selbst erzeugen… Ich bin glücklich damit, weil es für mich der absolute Beweis ist, dass wir nach dem Tod weiter existieren! Jedenfalls habe ich meiner Schwester davon erzählt und sie wollte es auch ausprobieren.. Bei ihr funktioniert es nicht. Woran kann es liegen? Und ist es gefährlich, wenn ich ihn ständig rufe? Ich möchte eigentlich nicht, dass fremde Seelen oder so mitkommen.. Habe ich eine Gabe, weil ich das spüre und meine Schwester nicht? Vorher hatte ich nie solch ein Erlebnis. Und “gesehen” habe ich Geister auch noch nie…

    • Carina Salzer 21. Juli 2015 at 23:30 #

      Hallo Sandra,

      nein, es ist überhaupt nicht gefährlich wenn du deinen Vater rufst und mit ihm in Kontakt gehst. Im Gegenteil. Für ihn bist du der Anker, der ihn noch mit unserer Welt verbindet und für dich ist es beruhigend zu wissen, dass es weitergeht und er weiter existiert. Und selbst wenn fremde Seelen auch mal bei dir “anklopfen”, ist das nicht schlimm. Seelen spüren deine Durchlässigkeit für die feinstoffliche Welt, deshalb versuchen sie manchmal in Kontakt zu treten. Sie können und wollen dir nichts tun. Viele merken nicht einmal, dass sie bereits drüben sind. Frösteln oder einen kühlen Hauch spüren sind typische Zeichen dafür, dass eine Seele anwesend ist. Aber auch eine warme Energie spüren, sodaß einem wie eine heiße Welle ins Gesicht schießt, (so ist es bei mir immer), ist ganz eindeutig, dass man sich mit einer Seele von drüben verbindet.
      Dass deine Schwester nichts wahrnimmt, liegt vermutlich daran, dass sie keine so hohe Schwingung erzeugen kann wie du. Seelen reagieren immer nur auf bestimmte Schwingungen, es muss eine bestimmte Frequenz erreicht werden, vergleichbar mit einer Radio-Frequenz, damit sie kommunizieren können. Nicht jeder Mensch ist dessen fähig. Du hast diese Gabe 🙂

  42. Michael 13. Juli 2015 at 23:35 #

    Habe ein Problem mit Geister!

    im Jahr 2007 ist mein opa verstorben.

    Ich arbeite im Sicherheitsdienst und dass immer nachts.
    Am Anfang pasierte es immer wenn ich mal paar tage frei hatte oder wenn ich urlaub habe. pasieren in mein zimmer und dass Außschließlich nur in mein zimmer dass ich etwas komisch finde.

    Das erste mal wo es anfinng wahr am 9.Dezember2013 um 6:31 ist ja im winter noch dunkel um diese Uhrzeit. Um 6 Uhr hatte es angefangen. habe geschlafen in mein Bett. Irgendetwas setzte sich auf meinem Körper drauf und streichelte mir über die Haare. Bin vor lauter schreck aufgewacht habe das licht an mein Nachttisch angemacht niemand da. Das gleiche Gefühl halbe stunde Später 6:30 Uhr , diesmal bin ich aufgewacht habe mein Handy geschnappt und Fotos gemacht und tasächlich ist eine durchsichtige Person zu erkennen mit Arme beine kopf und Körper. Es vergingen wieder Wochen monate jahre wo nichts pasiert
    bis zum

    Seit den 10.6.15 pasieren mir immer mehr komische dinge aber allerdings nur in meinem Zimmer!
    Habe ein Regal mit Bücher. eines abends sitze ich vor dem Fernseher neben den Fernseher mein Bücherregal. Aufeinmal fliegt wie von geisterhand ein Buch runter. Am nächsten Abend fangt das licht in meine Vitriene an zu Flackern. Habe mir nichts dabei gedacht weil das ja in letzter zeit öfters passiert.
    Wenn ich als an meinem Schreibtisch sitzte und an meinem Computer etwas mache kommt manchmal etwas Eiskalte luft ob wohl es draußen Temperaturen von 30 Grad hatte, das war alles nachts! Wo ich frei hatte!!!

    Wer kann mir da weiterhelfen solange es bei mir zu hause bleibt ist gut aber wenn es auf mein Beruf übergeht schlecht!

    • Carina Salzer 14. Juli 2015 at 18:07 #

      Ein sehr interessanter Bericht Michael. Vielen Dank! Du scheinst zu den Personen zu gehören, die sehr durchlässig sind für die geistigen Wesen. Das ist etwas besonderes und gar nicht schlimm. Im Gegenteil, eine schöne Gabe. Du brauchst davor keine Angst zu haben. Geistwesen spüren deine hohe Frequenz und versuchen deshalb, mit dir in Kontakt zu treten. Sie können dir nichts tun und wollen das auch gar nicht. Geistwesen fühlen sich wohl, wenn irgendwo eine ähnliche Schwingung herrscht, die der ihren fast gleich kommt. Dort probieren sie Kontakt zu finden. Um vielleicht die “andere” (unsere) Welt zu erkunden, zu sehen, was da vorgeht.
      Du kannst versuchen, mit ihnen zu kommunizieren, es reicht in Gedanken. Du musst gar nichts aussprechen. Vielleicht hast du diese Verbindung zu “drüben” auch durch deinen verstorbenen Opa geöffnet bekommen.
      Je mehr du dich drauf einläßt, umso vertrauter wird es dir und es wird vermutlich auch irgendwann wieder aufhören.
      Und vielleicht in einigen Jahren wieder kommen. Aber du brauchst dich nicht zu ängstigen. Im Prinzip ist es etwas ganz natürliches, nur haben die meisten Menschen diese Gabe nicht mehr, weil sie zu niedrig schwingen und dadurch die anderen Dimensionen nicht erreichen können.

  43. ingo nasarek 21. Mai 2015 at 10:15 #

    ich habe den tod meines bruders geahnt und 6 wochen starb er
    ich nehme seit einiger zeit an meiner eingangstür den geruch meiner vor 11 jahren verstorbenen mutter wahr und da passieren noch mehr so viele kuriose dinge seit 2 jahren

  44. Christina Tonn 12. April 2015 at 21:26 #

    Ich rieche heute stoßweise immer Kräuter wie Thymian oder Rosmarin. So ein kurzer Lufthauch , dann ist alles wieder gut. Vor Monaten bzw Jahren waren es Lilien und ich denke es war mein Vater. Aber Kräuter? Könnte es sein das es meine Oma ist über die ich gestern gesprochen habe aber schon seid 1999 tot ist? Was will sie ?
    Ich glaube sehr an Geister und deren Erscheiungen, Habe viele Jahre in einem Krankenhaus gearbeitet und viele tote Menschen erlebt und teils auch Erscheiungen danach. Wie Berührungen oder Gerüche oder das Gefühl beobachtet zu werden bei der Totenversorgung.
    Bei uns zu Hause hatte es vor vielen Jahren mal richtig gespukt Nachts, Wie Türen knallen und Gläser klappern.
    Bis mein Vater zum Friedhof ist und das eingestürzte Grab aufgeschüttet hatte, dann war ruhe. Wer besucht mich hier?

    • Carina 13. April 2015 at 19:49 #

      Christina, das ist ein sehr interessanter Bericht. Vielen Dank dafür!
      Durch deine Arbeit im Krankenhaus hast du natürlich viel mit dem Tod zu tun und bist daher wohl auch sensibilisiert worden, diese feinstofflichen Dinge zu spüren.
      Je mehr wir uns mit Verstorbenen befassen, oder uns mit Dingen beschäftigen, die mit dem Tod zu tun haben, umso mehr bekommen wir solche Erfahrungen wohl auch zu spüren. Ich habe das Gefühl, dass sich in diesem Moment eine Art Kanal auftut, und einen kleinen Durchlaß schafft, in andere Dimensionen.
      Ich habe das mit den Gerüchen auch schon oft bei mir erlebt. Düfte die mich stark an jemanden erinnern, der schon gegangen ist.
      Auch ich denke, dass dies ein Lufthauch der Seele sein kann, die dich vielleicht gerade besucht, oder sich in deiner Nähe aufhält.
      Ich glaube aber auch, dass das nicht immer Seelen sein müssen, die du kennst.

  45. nils voelkel 9. März 2015 at 00:57 #

    wenn Sie davon Ahnung haben bitte ich Sie mich zu kontaktieren
    Danke

    emailadresse: dorfgut3@yahoo.com

Schreibe einen Kommentar