TOP Menu

Träume

ID-100121276Was sind Träume? Träumen wir nur wenn wir schlafen? Oder ist womöglich in Wahrheit alles ein Traum? Unser ganzes Leben, eine virtuelle Realität, eine programmierte Illusion? Entstanden aus einem Bewusstsein, einer Quelle, die permanent neue Schichten und Dimensionen erschafft in welchen unsere Seelen ihre Erfahrungen machen.

Es gibt Theorien, dass unsere Matrix Bewusstseinprogramme produziert, die die Illusion der linearen Zeit erschaffen. Wir erleben diese Illusion der Zeit in der langsameren Frequenz der dritten Dimension.

Wenn wir mit unserem Bewusstsein in die Traumzeit eintauchen, sind wir losgelöst und befreit von unserem physischen Körper.

In diesem Zustand ist es uns möglich in die verschiedensten Programme unserer Matrix zu wechseln.

Die Metaphysik glaubt, dass unsere Seele fähig ist, eines oder mehrere Bewusstseins-Programme zur gleichen Zeit zu sehen. Oft kommt es uns dabei vor, als würden wir fliegen. Die Seele wechselt von einer Bewusstseins-Ebene in eine andere. Daher haben wir, wenn wir schlafen oft mehrere verschiedene Träume hintereinander.

Gefangen in unserem physischen Körper, im Wachzustand, ist unser Bewusstsein abgelenkt und fokussiert auf die Geschehnisse um uns herum. Alles wird von unseren irdischen Emotionen geleitet. Unser Bewusstsein ist daher beschränkt auf die materielle Welt die uns hier auf der Erde bindet.

Viele unserer Träume sind maskiert von Emotionen, die ihre wahre Bedeutung verbergen.

Ein Traum kann uns vor Gefahren warnen.

Dinge, die uns im Wachzustand beschäftigen, tauchen häufig in unseren Träumen auf.

Jeder der schläft, träumt auch, Tiere eingeschlossen.

 

Sehr viel einfacher kann man sich an Träume erinnern, wenn man nur kurz eingenickt ist und dann wieder aufwacht, z. B. bei einem Mittagsschläfchen. Träume während der Nacht sind oft nur bruchstückhaft in unserer Erinnerung, wenn wir am morgen aufwachen.

 

Wenn wir aus einem Traum erwachen, kann unser Bewusstsein Teile des Traums mit in unsere Realität nehmen. Botschaften, Zukunftsvisionen, Warnung vor Gefahren, aber auch schöne Erinnerungen an eine Traumwelt, in der wir uns befanden, bevor wir aufwachten.

Eine viel interessantere Frage ist:

Was passiert mit unserer Traumwelt, wenn wir sie verlassen, also aufwachen? Existiert sie weiter, irgendwo in einer anderen Realität? Wenn ja, würde das die Theorie der Metaphysik bestätigen, dass unsere Welt aus vielerlei Schichten, den sogenannten Gittern, besteht. Eine Matrix mit verschiedenen Ebenen, unsere bewusste Realität hier eingeschlossen.

Der berühmte Astrophysiker Dr. Michiu Kaki vertritt die Ansicht, dass unsere Welt aus verschiedenen Universen besteht, die einzeln für sich direkt neben unserem bekannten Universum existieren. Er sagt, dass man aber nicht auf einem “normalen” Weg in andere Universen wechseln kann, zumindest nicht im physischen Sinne, mit einem Raumschiff oder ähnlichem.  Die Traumwelten in die wir eintauchen, wenn wir schlafen, könnten ein Teil dieser anderen Universen sein. Wir erreichen sie nur, wenn unser Bewusstsein völlig ausgeschaltet ist, im Schlafzustand.


Werbung

Im Durchschnitt schlafen wir ein Drittel des Tages. Eine 30jährige Person hat z.B. bereits 10 Jahre ihres Lebens im Schlaf verbracht.

Warum schlafen wir überhaupt? Würde es nicht genügen, uns 7 bis 8 Stunden täglich auszuruhen?

Nur daliegen und die Gedanken schweifen zu lassen, bevor man wieder an die Arbeit geht?

Unser Körper braucht den Schlaf um aufzutanken und Kraft zu schöpfen, aber warum müssen wir deswegen unser Bewusstsein verlieren, indem wir in den Schlaf fallen?

Natürlich gäbe es da hundert verschiedene Antworten der Medizin und der Biogenetik, warum wir schlafen müssen. Um die Funktionen unseres Körpers zu regenerieren, die Zellerneuerung und vieles mehr. Das alles erklärt aber nicht, warum wir träumen, wenn wir schlafen.

Nüchterne Wissenschaftler sagen, unser Gehirn steuert all die Träume. Sie können aber nicht erklären, warum und wodurch.

Das Gehirn ist ein weitgehenst unerforschtes Gebiet, selbst in unserer heutigen Zeit.

Aber warum tut das Gehirn das?

Viele Menschen haben Zukunftsträume, die wahr werden.

Viele träumen von merkwürdigen Orten an denen sie nie zuvor gewesen sind und von Situationen, die sie nie zuvor erlebt haben. Woher kann unser Gehin das wissen?

Hier stößt die herkömmliche Wissenschaft an ihre Grenzen und das gibt sie auch zu. Es mehren sich Stimmen, dass das Gehirn nicht alleine für all unsere Träume verantwortlich sein kann. Es muss noch etwas anderes geben.

Unseren Geist, unser Unterbewusstsein, ein höheres Bewusstsein, unsere Seele.

Es ist schon lange bekannt, dass Gedanken Realität produzieren.

Unser Unterbewusstsein manifestiert Realitäten.

Warum also sollten unsere Traumwelten nicht real sein? Sie sind genau wie unsere Gedanken im Wachzustand, Manifestationen unseres Unterbewusstseins, unseres Geistes.

 

Träume können Botschaften unserer Seele sein. Im Traum kommuniziert unser Unterbewusstsein mit uns. Die Traumzeit ist oft ein Ort der Transformation unserer Seele.

Unsere Seelen sind auf einer Reise, einer Evolution. Und jede Erkenntnis, jede Erfahrung, ist ein Schritt vorwärts auf der Reise. Über die Botschaften, die uns die Seele in der Traumzeit mitteilt, sollten wir nachdenken und versuchen, dadurch die Mysterien der Menschheit und den Grund warum wir hier sind, zu entschlüsseln.

 

Was passiert, wenn unser Bewusstsein unseren physischen Körper verläßt und eintaucht in die Netzwerke der anderen Dimensionen? Was ist dann die Wahrheit, die Realität? Diese hier, wenn wir wach sind oder die Realität in der Traumwelt?

Sind Träume wirklich nur Träume? Enden sie, wenn wir aufwachen oder gehen sie dann weiter…ohne uns, oder mit uns, ohne dass es uns bewusst ist, weil wir ja wach sind?

 

Während wir hier im Wachzustand sind und studieren, arbeiten, unseren täglichen Pflichten in der materiellen Welt nachgehen, hat unsere Traumzeit zu tun mit dem Verbinden unseres Bewusstseins mit unserem Geist, mit Heilung, mit fortschreitenden inneren Prozessen. In der Traumzeit gibt es keine Vergangenheit und keine Zukunft, nur die Gegenwart. Wir erleben alle Zeiten simultan.

Image courtesy of  sattva at FreeDigitalPhotos.net

Werbung

 

, ,

Eine Antwort zu Träume

  1. Monika Lehmann 18. April 2017 at 20:43 #

    Warum hat man manche Träume öfter ❓

Schreibe einen Kommentar