TOP Menu

Mond und Sonnenfinsternisse im Sommer 2020 – Alles was du wissen musst

Insgesamt Sieben  Mond- und Sonnenfinsternisse, haben wir in diesem Jahr.

Das ist eine Menge. Es ist im Prinzip das Maximum an Finsternissen, die es in einem Jahr geben kann.

Das Jahr 2020 ist ein monumentales Jahr. Es begann mit einem Paukenschlag durch die Konjunktion der beiden mächtigsten Karma-Planeten Pluto und Saturn im Januar. Diese hat auch die Corona Pandemie in die Welt entlassen.

Im Januar verbanden sich noch mehr Planeten, die seit Jahrzehnten und Jahrhunderten nicht mehr aufeinander getroffen sind.

Wenn man bedenkt, dass das Jahr 2020 historisch gesehen das intensivste Jahr seit einer langen Zeit ist, macht alles Sinn. Wir erleben die höchste Konzentration von Mond- und Sonnenfinsternissen in diesem Jahr.

In diesem Sommer haben wir gleich drei Finsternisse aufeinander folgend: Am 5. Juni, am 21. Juni und am 5. Juli.

Was bedeutet das für uns? Sind Mond- und Sonnenfinsternisse gut oder schlecht? Was wird passieren?

 


Werbung

Was ist eine Mond- oder Sonnenfinsternis?

Der Mond ist ein mysteriöses Wesen. Er bewegt sich so schnell durch die Nacht, dass es schwierig ist, ihm zu folgen. Er wechselt ständig seine Erscheinung. Einmal ist er ein dunkler Neumond, dann wieder ein hell erleuchteter Vollmond. Dazwischen sieht man ihn als abnehmend oder zunehmend.

Sonnenfinsternisse korrespondieren mit dem Neumond. Während dieser Phase befindet sich der Mond zwischen der Sonne und der Erde. So verdeckt er die Sonne aus unserer Sicht von der Erde entweder teilweise (partielle Sonnenfinsternis) oder ganz (totale Sonnenfinsternis).

 

Mondfinsternisse erscheinen während eines Vollmonds. Die Erde bewegt sich zwischen die Sonne und dem Mond.

Während eines Vollmonds scheint der Mond hell und strahlend. Er reflektiert die starke Sonnen-Anstrahlung. Aber während einer Mondfinsternis erscheint die strahlende Oberfläche des Mondes dunkler, sogar manchmal rötlich, weil er den Erdschatten reflektiert. Diese Erscheinung nennt man auch den Erdbeermond oder Blutmond.

 

Was machen Mond- und Sonnenfinsternisse?

In der Astrologie gibt es die Mondknoten, den Südlichen und den Nördlichen. Diese sind keine Planeten oder Asteroiden, sondern werden als Schnittpunkte anhand der Umlaufbahn des Mondes berechnet. Sie stehen sich immer gegenüber.

Jeder hat bei seiner Geburt diese beiden Mondknoten-Punkte in seinem Horoskop. Bei jedem stehen sie woanders, denn sie sind die wichtigsten Karma-Punkte im Leben.

Sie symbolisieren die größten Karmischen Aufgaben für dieses Leben und sie zeigen an, wie wir in früheren Leben gelebt haben. Welche Art von Leben wir führten, wie unsere Seele hauptsächlich geprägt wurde.

Sie zeigen uns für das jetzige Leben an, was wir unbedingt bewerkstelligen sollten und lernen müssen, damit wir weiter kommen auf unserem Entwicklungsweg.

 

Mond- und Sonnenfinsternisse lösen die karmischen Mondknoten aus. Sie triggern sie sozusagen und aktivieren sie. Und damit lösen sie große Transformationen für jeden einzelnen von uns aus. In welchen Lebensbereichen zeigen die Häuser und Aspekte im Horoskop an.

Es ist also nicht überraschend, dass Finsternisse immer mit Spannung und Ehrfurcht erwartet werden. Während eines Finsternis-Zyklus kommen Dinge in Bewegung, die Veränderungen in unserem Leben herbei führen. Ob wir das wollen oder nicht.

Da es sich bei den Finsternissen um karmische Auslösungen handelt, sind sie überaus wichtig für unser weiteres Leben.

Während eines Finsternis-Zyklus erfahren wir oft eine Reihe von abrupten impulsiven Entscheidungen. Fragen drängen sich auf: Soll ich den Job kündigen, soll ich mich komplett verändern? Soll ich der Beziehung noch einmal eine Chance geben?

Es steht viel auf dem Spiel und die Mond- und Sonnenfinsternisse beschleunigen alles.

Alles was während einer Finsternis passiert, wäre sowieso passiert, aber nicht so schnell. Wenn wir vorhaben, uns nächstes Jahr einen neuen Job zu suchen, dann wird eine Finsternis dafür sorgen, dass wir es JETZT tun. Sonnen- und Mondfinsternisse lassen uns keine Zeit zum langen hin und her überlegen. Sie sorgen dafür, dass das was notwendig ist, jetzt in Bewegung kommt. Und nicht erst dann, wenn wir es uns vorgenommen haben.

Sie aktivieren unser Schicksal. Dabei haben sie unser bestes im Sinn. Während Sonnenfinsternisse eine existierende Situation rigoros beenden, schaffen sie Raum für neue Möglichkeiten.

 


Werbung

Die SOMMERFINSTERNISSE in 2020 (Eklipsen)

Diesen Sommer haben wir drei Eklipsen am Himmel. Die erste, eine Mondfinsternis im Schützen am 5. Juni, ist besonders, denn sie ist der Beginn eines brandneuen Eklipsen-Zyklus.

Für die nächsten 18 Monate werden Finsternisse auf der Zwilling/Schütze Achse erscheinen.

Die weiteren Daten sind: 30. November, 14. Dezember, ab 2021: 26. Mai, 10. Juni und 4. Dezember.

Beim Zwilling geht es um Kommunikation, Daten und Informationen. Der Schütze steht für Expansion. Wir sollten also nicht überrascht sein, wenn wir bis Ende nächsten Jahres große Veränderungen erfahren, die mit neuen Informationen, dem Lernen und Lehren und unserer gesamten Kommunikation zu tun haben.

 

Und während wir nun eine neue Serie von Eklipsen auf der Zwilling/Schütze Achse beginnen, schließen wir den aktuellen Zyklus ab: Mit der Sonnenfinsternis im Krebs am 21. Juni und der Mondfinsternis im Steinbock am 5. Juli.

Sie sind die letzten Finsternisse auf der Krebs/Steinbock Achse, deren Zyklus im Juli 2018 begann.

Und sie haben für jeden von uns seit zwei Jahren ein neues Schicksal in die Wege geleitet.

Große Themen der Krebs/Steinbock Achse sind finanzielle Sicherheit, Geldzugewinn, Karriere, Job, Tradition und Familie.

Wenn wir zurück blicken, können wir uns fragen, inwiefern sich unser Leben in diesen Bereichen verändert hat. Was haben wir gelernt? Und was haben wir erreicht? Wie hat sich unsere Realität verändert?

Wenn wir immer noch nicht da sind, wo wir hinwollen oder wo unser Schicksal uns hinführen will, keine Sorge, wir haben jetzt noch zwei kraftvolle Eklipsen im Sommer, die diesen Zyklus beenden. Sie werden definitiv alle noch offenen Enden schließen.

 

Jeder einzelne wird diese beiden Sommer Eklipsen zu spüren bekommen. Jeder in dem Bereich, der nötig ist, um Veränderungen herbei zu führen.

Finsternisse oder Eklipsen bewirken aber keine abrupten Ereignisse, sondern sie generieren einen Prozeß, der sich langsam über einen längeren Zeitraum entfaltet.

Die neue Zwilling/Schütze Achse beginnt gerade. Deshalb sollten wir unsere momentane Lebenssituation betrachten, vielleicht auch aufschreiben. So kann man über die kommenden Eklipsen Zeiträume bis Ende nächsten Jahres verfolgen, was sich getan hat.

Wir können uns notieren, was gerade in unserem Leben vorgeht. Wer oder was ist involviert? Was sind unsere Hoffnungen und Wünsche? Was sind unsere Ängste?

Wenn wir unsere aktuellen Lebensumstände aufschreiben, können wir bis zum Ende des Finsternis-Zyklus der Zwilling/Schütze Achse im Dezember 2021 feststellen, was sich alles verändert hat.

Und wenn wir im Herbst diesen Jahres zurück blicken auf das Jahr 2018 und unsere jetzige Realität vergleichen, können wir sehen, was die Krebs/Steinbock Achse in unserem Leben bewirkt hat.

Sonnenfinsternisse wie jetzt am 21. Juni drehen sich um neue Möglichkeiten und Chancen, während Mondfinsternisse, wie am 5. Juli verbunden sind mit Beendigungen.

Bereiten wir uns also vor, für einige aufregende Wochen bis zum Herbst, denn alles wird sich verändern.

Solarhoroskop

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

 

, ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

RSS