TOP Menu

PLUTO durch den STEINBOCK bis 2024 – Was erwartet uns?

Planet Pluto braucht ungefähr 248 Jahre, um den Tierkreis einmal zu durchlaufen.

Er verweilt in einem Zeichen 12 bis 20 Jahre. Seine Transite sind also sehr langsam und dauern sehr lange.

Pluto hat am 27. November 2008 das erste Mal seit unserer modernen Zeitrechnung den Steinbock erreicht.

Er wird dort bis November 2024 bleiben.

Von 1995 bis zum Jahr 2008 war er im Sternzeichen Schütze.

 

Worum geht es bei Pluto im Steinbock?

Dies ist ein sehr mächtiger Transit, der viele Veränderungen bringt, für jeden von uns und für die ganze Welt.

Pluto ist der Planet von Tod und Wiedergeburt. Von Transformation auf physischer, emotionaler und psychischer Ebene.

Nachdem Pluto ein Haus oder ein Zeichen verlassen hat, wissen wir, wenn wir zurück denken, dass wir durch eine lange Phase von großen Veränderungen gegangen sind.  Uns wird bewusst, dass wir uns in bestimmten Bereichen völlig transformiert haben. Zu einer neuen Person geworden sind. Unser Lebensstil, unsere innere Einstellung, oder unser Job und auch die Welt um uns herum, werden niemals mehr dieselbe sein.

Einige Dinge, die uns vorher so vertraut waren, sind aus unserem Leben verschwunden. Entweder durch unser eigenes Zutun oder durch äußere Umstände, über die wir keine Kontrolle hatten.

Dinge, die uns Pluto nehmen kann, können alles sein, unser Job, die Karriere, der Partner, Geld, unser Zuhause, die Gesundheit, und so weiter. Diese Erfahrungen können tragisch sein. Pluto zwingt uns, einen anderen Lebensweg einzuschlagen, als den, den wir bisher verfolgt haben.

Auf einer anderen Ebene wird dieser neue Lebensweg aber auf lange Sicht von Vorteil für uns sein. Wir sehen das aber nicht, wenn es passiert. Erst wenn wir Jahre später zurück blicken, wird uns vieles klar. Und wir verstehen, warum das alles passieren musste.

 


Werbung

Pluto Transite beginnen sehr langsam, in unserem Leben alte Strukturen einzureißen. Dinge, die schon lange nicht mehr funktionieren und uns am Vorwärts kommen hindern. Meist wollen wir diese Dinge nicht gehen lassen, weil wir sehr an ihnen hängen und sie uns zur Gewohnheit geworden sind.

Pluto findet immer Wege, uns das wegzunehmen, was gehen muß. Es ist sinnlos, sich dagegen aufzulehnen. Der Planet ist so mächtig, dass es einfach geschieht. Wir haben hier keine Kontrolle mehr über das, was passiert.

Ein Pluto Transit kann mit seinem Beginn einen großen zerstörrerischen Einschlag auf unser Leben haben. Er kann wie ein Hurrican alles hinweg fegen, was uns bisher lieb und teuer war. Natürlich macht er das nicht alleine. Wenn uns ein großes Unglück trifft, sind immer noch andere Planeten daran beteiligt. Uranus oder Saturn zum Beispiel.

Doch Pluto’s Transit arbeitet weiter, über die Jahre in denen er in einem Haus verweilt. Und schafft langsam aber gründlich eine neue Ordnung in unserem Leben.

 

Ist Pluto immer so zerstörrend?

Nicht immer. Es kommt darauf, welche Art von Lebensstrukturen wir uns in den letzten Jahren bis Jahrzehnten aufgebaut haben. Sind diese solide und authentisch, bleiben sie und nichts passiert. Leider ist das bei den meisten Menschen nicht der Fall. Deshalb sind wir hier. Um zu lernen.

Meist lehnen wir uns dagegen auf, notwendige Veränderungen zuzulassen, aus Angst vor dem Neuen, das wir nicht kennen.

Pluto lehrt uns, dass Leben Veränderung ist. Nichts bleibt wie es ist.

Manchmal erfahren wir mit Pluto aber auch großes Glück. Pluto wird auch der magische Planet genannt und er ist wie Saturn, ein Karma-Planet.

Unter Umständen ist er einigen von uns wohlgesonnen, zum Beispiel, wenn wir uns die letzten Jahre ehrlich bemüht haben, keine Macht über andere ausgeübt haben und bescheiden geblieben sind.

Pluto kann uns dann in höhere Sphären katapultieren. Wir erhalten ganz ohne unser Zutun Macht, die wir sinnvoll einsetzen können. Wir erreichen Finanziellen Zugewinn und Sicherheit. Pluto kann auch großes Glück bringen, einen Lottogewinn, oder eine große Erbschaft.

 

Ein Pluto Transit ist definitiv etwas, das wir bemerken. Seine Präsenz in unserem Leben kann zerstören, eliminieren oder einfach nur ein wenig Hausputz machen, damit neue Dinge ins Leben treten können, die uns hilfreicher sind.

Pluto kann Tod und Verderben bringen, aber auch großes Glück. Es kommt immer auf uns selbst an.

Während seines langen Transits durch ein Zeichen und durch die Häuser, wird etwas Neues aus der Asche geboren, die er hinterlassen hat.

Wenn Pluto über den Aszendent läuft, kann er unser physisches Aussehen komplett verändern. Wir können extrem dünn werden, oder dick oder uns sonst auf irgendeine Art und Weise verändern.

 


Werbung

Während alte Aspekte in unserem Leben vergehen, werden sie mit Neuen ersetzt, die anders nicht hätten kommen können.

Wenn wir uns den Veränderungen, die Pluto uns bringen will, widersetzen, stur sind und unflexibel, dann wird er seine Kräfte auf uns projezieren. Wir haben dann keine Kontrolle mehr über das, was geschieht. Es mag sich anfühlen, als hätten wir die komplette Kontrolle über unser Leben verloren.

Wir werden gezwungen, uns an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Ob wir wollen oder nicht. Vergessen sollten wir dabei aber nicht, dass Pluto uns bessere Lebensumstände bringen will. Wir erkennen das nicht sofort. Meist sehen wir dies erst, wenn der Transit vorüber ist.

Während wir gebeutelt werden, schickt Pluto uns aber immer wieder Hilfe in Form von Menschen oder glücklichen Umständen an unsere Seite.

Menschen, die mit einem heftigen Pluto-Transit zu kämpfen haben, müssen sich fragen: Was muß ich noch lernen in diesem Leben? Was muß ich loslassen, weil es zu nichts führen wird? Habe ich versucht Macht über andere auszuüben? Und man muß sich eingestehen: Würde ich jemals von alleine Dinge ändern, an denen ich so sehr festhalte und ohne die ich nicht leben kann? Vermutlich nein.

Manchmal braucht es eine Katastrophe, damit wir unser Leben in andere Bahnen lenken, um es besser zu machen. Pluto Transite machen eine lange Reise durch unser Leben, auf der sie große Transformationen bewirken. Für uns selbst und für das globale Geschehen.

Starke Veränderungen im Weltgeschehen, für eine Verbesserung der Menschheit und deren Lebensumstände, sind ebenfalls Pluto’s Anliegen.

Jeder einzelne kann sich mit dem Planeten anfreunden, indem er Gutes tut, für sich selbst und für andere. Indem man seine Macht zum Wohle anderer gebraucht und nicht versucht, zu manipulieren und zu beherrschen.

 

Pluto braucht 248 Jahre, um einmal durch den ganzen Tierkreis zu laufen.

Das letzte Mal betrat Pluto den Steinbock im Jahre 1762 und verweilte dort bis 1778.

Wenn wir historisch nachforschen, war dies ebenfalls eine Zeit des großen Umbruchs im Weltgeschehen:

In Frankreich heiratete Marie Antoinette den französischen König Louis XVI, was eine unheilvolle Verbindung war, die einige Jahre später auf dem Schafott endete.

In Nord-Amerika wurde im Jahr 1776 die Unabhängigkeits-Erklärung verkündet.

Die Welt bewegte sich in das Industrielle Zeitalter.

 

Auch jetzt in diesen Jahren während Pluto wieder durch den Steinbock läuft, können wir große Veränderungen erwarten. Bei uns selbst und überall auf der Erde. Pluto ist Zerstörung und wird noch einige Katastrophen bringen. Auch wird er viele Länder politisch komplett verändern.

Der Steinbock ist das Zeichen der Autorität und der Regierungen. Instabile und korrupte Strukturen werden zusammen brechen und neue werden daraus entstehen.

Karmahoroskop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

 

 

 

 

 

 

, , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

RSS