TOP Menu

Déja Vu Phänomen – Früheres Leben oder Parallellwelt?

Deja-Vu Erlebnis

Das Déja-Vu Erlebnis kennen viele. Ungefähr 60-70 Prozent der Weltbevölkerung hat schon einmal eines erlebt. Es ist ein Phänomen, das die Wissenschaft schon seit langem versucht, zu erklären. Jedoch ist dies bisher nicht gelungen.

Déja-Vu ist französisch und bedeutet soviel wie: Schon einmal gesehen.

Ein Déja-Vu ist eine Situation, oder ein Ort, der einem so vor kommt, als wäre man schon einmal dort gewesen, oder als hätte man die gleiche Situation schon einmal erlebt, obwohl man sich sicher ist, dass es nicht sein kann. Zumindest nicht in diesem Leben.

Ein Déja-Vu dauert nur einige Sekunden. Das Gefühl, die Situation schon einmal erlebt zu haben, oder man kommt an einen Ort, und für einige Sekunden ist man sicher, hier war man schon einmal, irgendwann, früher. Da dieses Gefühl aber nur sehr kurz anhält, ist es schwierig, es zu lokalisieren. Woher kommt es? Was ist die Ursache dafür?

Einige Wissenschaftler sind der Meinung, dass es eine neurologische Ursache haben muss. Psychiater geben oft die Erklärung, dass es eine Fehlfunktion des Gehirns sein muss.

Für einige Sekunden hat man das Gefühl, man ist in die Vergangenheit katapultiert worden. Man war schon einmal hier. Man hat eine Situation schon einmal erlebt. Daher wird ein Déja-Vu oft mit früheren Leben in Verbindung gebracht.

Die klassische Wissenschaft vertritt zum Einen die Theorie, dass solch ein Erlebnis dadurch verursacht wird, dass das Gehirn, aufgrund von fehlender Information, versucht, Teile von vorhandenen Informationen zusammen zu fügen. Zum anderen, könnte es eine Fehlzündung der Neuronen in bestimmten Teilen des Gehirns sein, die für die Erinnerung zuständig sind.

 


Werbung

Studien an Epilepsie-Patienten haben überraschende Entdeckungen zu Tage gebracht. Bei den Untersuchungen ihrer Gehirne wurden Elekroden angebracht. Man erforschte die Ursache der Epilepsie und wo im Gehirn sie ihren Ursprung hat. Während dieser Untersuchungen hatten die Epilepsie-Patienten  Déja-Vu Erlebnisse. 

Die Elekroden werden bei diesen Untersuchungen im Rhinalen Cortex angebracht, der zusammen mit dem Hippocampus für die Langzeit-Erinnerung zuständig ist. Man fand so heraus, dass das Déja-Vu Phänomen mit diesen Teilen des Gehirns in Verbindung stehen muss. Französische Wissenschaftler feuerten Strom in diesen Bereich und lösten somit Déja-Vu Erlebnisse bei ihren Patienten aus.

 

Einige Grenzwissenschaftler führen die Déja-Vu Erlebnisse auf frühere Leben zurück. Man erlebt Situationen, oder kommt an Orte, die einem bekannt und vertraut vorkommen, obwohl man sie im jetzigen Leben nie zuvor gesehen oder erlebt hat. Viele sind der Meinung, dass das vertraute Gefühl aus einem früheren Leben stammt. Und das die Erinnerung daran, irgendwo in unserer DNA gespeichert ist. Diese Erinnerung kann vom Gehirn abgerufen werden, wenn wir bestimmte Eindrücke wahrnehmen, die ähnlich sind.

 

Eine andere Theorie ist, dass Déja-Vu Erlebnisse eine versteckte Verbindung zu Parallel-Welten sind.

Die “Viele-Welten Theorie” wird von vielen seriösen Wissenschaftlern mittlerweile anerkannt.

Sie besagt, dass es nicht nur ein Universum gibt, sondern viele, die direkt neben unserem existieren. Man nennt sie auch Parallel-Universen oder Parallel-Welten.

Der bekannte Physiker Dr. Michio Kaku vertritt die Möglichkeit, dass Déja-Vu Erlebnisse durch die Fähigkeit, zwischen diesen Parallel-Universen hin und her zu springen, ausgelöst werden. Die Fähigkeit mag unbewusst sein und nicht steuerbar. Aber irgendetwas macht sie manchmal möglich.

Dr. Kaku sagt, es gibt eine unendliche Anzahl von Parallelen Realitäten, die direkt neben uns im selben Raum existieren. Und  nur manchmal gelingt es uns, einen kleinen Blick dort hinein zu werfen.

Man kann diese Parallel-Universen mit Radiowellen vergleichen. Es gibt hunderte verschiedene Frequenzen um uns herum. Alle kommen sie von unterschiedlichen Radiostationen. Wir sind davon permanent umgeben. Schalten wir unser Radio an, können wir aber immer nur eine dieser Frequenzen empfangen. Die Frequenzen können sich untereinander nicht vermischen.

Jede Station hat ihre ganz eigene Energie-Frequenz. Unter den vielen Parallel-Welten, die uns umgeben, korrespondiert nur eine davon mit unserer physischen Realität. Trotzdem existieren um uns herum viele andere Realitäten, aber wir können sie nicht empfangen.

So wie unsere Radios nur eine bestimmte Frequenz empfangen können, und nicht mehrere zur gleichen Zeit, so haben auch unsere verschiedenen Universen jede ihre eigene Frequenz und wir können nicht gleichzeitig die Energie-Frequenz mehrerer Welten empfangen.

Manchmal aber passiert es, dass durch bestimmte Überschneidungen, die es auch beim Radio gibt, wir einen kleinen Blick in andere Welten erhaschen können. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Frequenz, eine ganz bestimmte Energie, die sich auch verändern kann. Durch emotionale Situationen oder durch Meditation.

Und manchmal passt sich unsere Energie-Frequenz für einige Sekunden an die eines Parallel-Universums an.

So kann es sein, dass wenn wir ein Déja-Vu Erlebnis haben, unsere Frequenz in diesem Moment genau gleich schwingt, mit der Frequenz eines anderen Universums.

Und wenn wir annehmen, dass von jedem von uns eine Kopie in einem anderen Universum existiert, wäre die Erklärung für das Déja-Vu gegeben.

Daher, so Dr. Kaku, sind unsere Déja-Vu Erfahrungen vielleicht ein kleines Fenster in ein Parallel-Universum, in dem wir ebenfalls existieren, aber dort womöglich ein ganz anderes Leben führen, als hier in unserer Realität.

Karmahoroskop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

 

,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar