TOP Menu

Das Summen auf der Erde oder das Brummton Phänomen

Brummton PhänomenDas Phänomen vom Hören eines undefinierbaren Summens oder einem Brummton auf der Erde ist weit verbreitet. Viele Menschen aus allen Erdteilen berichten von einem merkwürdigen Brummen in einer niederen Frequenz das sich anhört, als würde ein Dieselmotor weit entfernt im Leerlauf drehen, wobei elektrische Haushaltsgeräte oder Verkehrslärm ausgeschlossen wurden. Das Geräusch ist schwer mit Mikrofonen aufzunehmen und noch schwieriger ist es, die Quelle von der es herkommt auszumachen. Auch in Europa ist dieses Phänomen weit verbreitet.

 

Photo by Ktims under Public Domain License

Menschen die das Summen hören werden als Sensoren, Summer oder Hörer bezeichnet. Manche hören es nur innerhalb von Gebäuden, andere hören es nur außerhalb im Freien, wiederum andere hören es sowohl in Gebäuden als auch draußen. Manche Menschen spüren auch Vibrationen die durch den Körper gehen. Die meisten hören das Brummen nachts. Auch Ohrstöpsel können das Geräusch nicht unterdrücken, was entweder auf einen Tinnitus hindeuten könnte oder darauf dass das Summen gar nicht mit dem Gehörorgan wahrgenommen wird sondern mit dem Geist oder einem höheren Sinn.

Es wird berichtet dass manche Menschen das Summen pausenlos wahrnehmen, andere nur in Perioden. Für viele ist es einfach unangehm oder sie gewöhnen sich daran wie an das Ticken einer Uhr. Für den Rest wird es aber zu einem gewaltigen Ärgernis im täglichen Leben und sie empfinden es als massive Störung ihrer Lebensqualität.  

 


Werbung

Immer wieder in der Presse ist das Taos Brummen in der gleichnamigen Stadt in New Mexico. Hier wurden bereits in den vergangenen Jahren intensive Studien durchgeführt. Das erste Mal trat dieses Phänomen in New Mexico im Jahr 1991 auf. Damals meldeten sich immer mehr Leute die es hören. Zwei Jahre später schloss man sich zu einer Gemeinschaft zusammen und bat die Wissenschaft dieses Phänomen aufzuklären. Man wollte herausfinden, woher dieses Summen zu kommen schien.

Nach Auswertung der ersten Studien wurde festgestellt, dass 2 – 5 Prozent der Einwohner das Brummen hören. Die Mehrheit die es wahrnimmt, ist um die 50 Jahre alt oder älter. Alle bestätigten, dass das Brummen plötzlich angeht, als ob man ein Gerät einschaltet und dann irgendwann wieder ausschaltet. Aufgrund dessen nahm man an, dass das Summen eventuell von einer Militäranlage in der Nähe kommen könnte die Sender besitzt, mit denen sie mit den Marine Schiffen kommuniziert. Wissenschaftler untersuchten diese militärischen Frequenzen und bestätigten dass sie keinerlei Geräusch von sich geben, auch nicht im niederen Frequenzbereich.

 

Danach untersuchte man die Gehörgänge der Menschen die das Brummen hören um eventuellen Tinnitus auszuschließen. Auch ein Tinnitus konnte nicht bestätigt werden. Die Forscher müssen nun davon ausgehen, dass eventuell eine bestimmte Menschengruppe einen Gehörsinn entwickelt hat, der es ermöglicht, Töne im untersten Frequenzbereich wahrzunehmen. Und zwar aber nicht mit den Ohren sondern es wird mittlerweile vermutet, dass das Brummen über die Haut wahrgenommen wird. Manche Menschen spüren anstatt des Brummens eher eine Vibration durch ihren Körper.

Die Forscher halten es für möglich, dass bei manchen Menschen die Haut als ein weiteres Sinnesorgan solche Geräusche ohne die Hilfe des Gehörs wahrnehmen kann und sie so direkt zum Gehirn leitet ohne den Umweg über das Gehör.

Seit den frühen 90er Jahren wurde unsere Welt mehr und mehr mit elekronischen Geräten wie Handys, GPS, Satelliten und drahtlosen Netzwerken überschwemmt. Die Wissenschaft geht davon aus, dass gewisse Menschen die elektromagnetische Strahlung als Frequenz wahrnehmen bzw. hören können.

Im November 2006 gelang es Dr. Tom Moir und Dr. Fakhrul Alam von der Universität of Massey in Auckland, Neuseeland, das Brummen auf ein Tonband aufzunehmen. Sie benutzen dazu einen hoch empfindlichen digital Rekorder und stellten das Ergebnis danach auf die Webseite der Universität.

Dr. Tom Moir und sein Kollege bei der Aufnahme des Brummens

Hier das Ergebnis als mp3

Die aufgenommene spectrale Dichte sind ungefähr 56 Hertz.

 

Andere Erklärungen für das Phänomen des Brummens

Zusammenstoßende Ozean Wellen

Wissenschaftler der USArray Earthscope haben eine Serie von Infraschallwellen aufgenommen die ein brummendes Geräusch verursachen in dem große Ozeanwellen aufeinander treffen. Das Geräusch ist auch am Meeresboden hörbar. Es könnte sich durch diese massiven Kollisionen  auch auf andere Teile der Erde ausbreiten.

Tektonische Platten Aktivität

Forscher schließen auch ein, dass das Brummen von Bewegungen der Tektonischen Platten unter der Erdkruste verursacht werden könnte.

Das Phänomen des Summens oder Brummens ist seit Jahren ein Mysterium. Von allen Teilen der Erde berichten Menschen dass sie es hören. Seismische Aktivitäten, unterirdische Lavaströme oder industrielle Geräte. Die Forscher werden nicht müde, herauszufinden, woher es kommt.

Seit langem ist bekannt, dass unsere Erde ein brummendes Geräusch von sich gibt. Durch die Gewalt der Ozeane und die Verschiebung der Kontinental-Platten entsteht ein permanentes für die meisten unhörbares Geräusch. Doch anscheinend beginnen immer mehr Menschen es wahrzunehmen.

Werbung

 

 

  1. andreas 9. September 2017 at 03:56 #

    Hallo, es gibt wohl verschiedene Quellen von Brummtönen. Eine häufige Quelle sind unterirdische geheime Tunnelbohrungen. (siehe Stichwort militärische Dumbs usw.)
    lg von Andreas

    • andreas 9. September 2017 at 03:59 #

      ps: das allerwichtigste ist natürlich, dass man das eigene Bett von der Umgebung entkoppelt, also zwischen Bettpfosten und Boden dämpfende, den Schall nicht übertragende Materialien dazwischen legen.
      lg

  2. Renate Klingenburg 2. September 2017 at 14:06 #

    Ich höre dieses Brummen trotz mein Fernseher läuft.

  3. Renate Klingenburg 2. September 2017 at 14:00 #

    Seit längerem (3 oder mehr Jahre) höre ich es. Am Tag als auch in der Nacht. In meinem Keller hört es sich wie eine Maschine an. Langsam Buum Buum. In meinem Schlafzimmer in der ersten Etage wie ein Aggregat was im Rhythmus von 5 Minuten ein und aus geht. Es würde mich auch nicht weiter stören. Aber auf Grund dessen leide ich unter Schlaflosigkeit. Ich hätte gerne einen Rat von euch. Danke für eine Antwort.

  4. Zsolt 2. Januar 2017 at 20:14 #

    Hallochen und schöne Grüße aus Ungarn. Wir wohnen mit meine Frau in einem Wald. Tatsächlich in der Mitte. Abends geht es richtig los und wir hören es beide ganz deutlich und am ganzen körper. Zwar sind wir beide 50 und recht spirituell ztrotzdem fällt es uns schwet zu glauben das es keine HAARP oder sonstige Bewusstseinsmanipulierende Strahlung ist sonder die Mutti íerde 🙂

  5. Sebastian Knabe 6. Januar 2014 at 11:48 #

    Sehr geehrte Frau Salzer, sehr geehrtes Team von Spirit Traveling,

    vielen Dank für den interessanten Artikel. Ich forsche schon über Jahre am Phänomen des Brummtons und doch habe ich gerne gelesen. Spannend, diese Forschungen, daß das Hören über das Ohr hinaus möglich sind!

    Herzliche Grüße, Sebstian Knabe

  6. Sebastian Knabe 4. Januar 2014 at 21:32 #

    Liebe Frau Salzer, liebes Spirit-traveling-team,

    ich habe Ihren Artikel aufmerksam gelesen und obwohl ich seit Jahren am Thema Brummton forsche und sammle ist mir der Aspekt des “über die Haut hörens” noch nicht begegnet. Herzlichen Dank, ich werde diesen Gedanken gerne verfolgen.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Sebastian Knabe

Schreibe einen Kommentar