TOP Menu

Sonnen- und Mondfinsternisse 2019 – Was werden sie uns bringen?

Sonnen- und Mondfinsternisse sind kosmische Ereignisse die sich jedes Jahr einstellen.

Jeden Monat zieht der Mond seine altbewährte Bahn und vollendet seinen immer wiederkehrenden Zyklus.

Der Neumond, der die Nächte in besondere Dunkelheit taucht. Und die Helligkeit des Vollmonds, die die Nacht in silbriges Licht taucht.

Und zu bestimmten Zeiten verbindet sich der Mond in einer kraftvollen Symbiose mit der Sonne. Diese nennt man Sonnen- oder Mondfinsternisse.

Finsternisse sind dynamische Erscheinungen, die die Mondknoten aktivieren. Das heißt, es geht hier um bestimmte Teile unseres Karmas.

Die Mondknoten, der Südliche und der Nördliche, werden oft als unsere Schicksalspunkte angesehen. Sie symbolisieren unsere Vergangenheit und unsere Zukunft. Unseren karmischen Lebensweg. Sonnen- und Mondfinsternisse aktivieren diese Mondknoten Punkte und illuminieren so unser Schicksal. Deshalb sind Finsternisse so wichtig.

Jedes Jahr gibt es zwischen drei und sieben Finsternisse.

Eine Serie von Finsternissen begann am 13. Juli 2018 und wird sich bis 2020 fortsetzen. Sie wird die Krebs-Steinbock Achse betreffen, und damit unsere Wahrnehmung von Sicherheit und Autorität beeinflussen.

Die Krebs-Steinbock Finsternisse setzen sich diesen Sommer fort mit der Sonnenfinsternis am 2. Juli 2019 und einer partiellen Mondfinsternis im Steinbock am 16. und 17. Juli.

Die letzte Finsternis auf dieser Achse wird am 5. und 6. Juli 2020 sein, wenn eine totale Mondfinsternis im Steinbock diesen zwei-Jahres Zyklus beendet.

 


Werbung

Was ist der Unterschied zwischen einer Sonnen- und einer Mondfinsternis?

Sonnenfinsternisse erscheinen während der Neumond-Phase, wenn die Sonne und der Mond auf dem exakt gleichen Grad im gleichen Tierkreis-Zeichen stehen.

In dieser Konstellation bewegt sich der Mond zwischen der Sonne und der Erde und verdunkelt temporär die Sonne. Wenn dies bei Tag passiert, ist es ein atemberaubender Anblick am Himmel. Für einige Momente ist die Sonne komplett von der Mond Shilouette verdeckt.

Mondfinsternisse korrespondieren mit der Vollmond-Phase. Aber anders als ein normaler Vollmond, der das Sonnenlicht reflektiert, strahlt eine Mondfinsternis den Erdschatten zurück. Mit der Erde genau zwischen Sonne und Mond, strahlt der Mond einen rötlichen Ton aus. Dies wird auch oft als Blutmond bezeichnet.

 

Energetische Bewegungen während einer Finsternis

Sonnen- und Mondfinsternisse waren früher gefürchtet. Wenn dieses Phänomen auftrat, war man überzeugt, dass es Unglück bringt, oder Gefahr. Aber auch wenn wir heute diese Meinung nicht mehr vertreten, haben Finsternisse doch einen großen Einfluß auf uns.

So wie der Neumond mit Neuanfängen verbunden wird, und der Vollmond mit Beendigungen, sind Finsternisse eine Art kosmische Checkpoints.

Finsternisse sind stark mit unserem Karma verbunden und manchmal können sie dramatische Ereignisse auslösen. Sie können neue Türen öffnen, während sie andere zuschlagen. Daher erleben wir oft abrupte und plötzliche Veränderungen während einer Finsternis.

Auch wenn Finsternisse störrend oder irritierend wirken können, so helfen sie uns doch, uns dem Unausweichlichem zu stellen.

 

Sonnenfinsternisse, die am 2. Juli und am  26. Dezember 2019 erscheinen, korrespondieren mit Neuanfängen und unerwarteten Möglichkeiten. Da jedoch die Sonne, die unsere Erfahrungen im Außen symbolisiert, vom Mond, der unsere innere Welt verdeutlicht, verdunkelt wird, erfahren wir die Ereignisse einer Sonnenfinsternis erst im Inneren. Sie beginnen in uns. Wir werden uns plötzlich über Dinge klar, die wir ändern müssen oder wollen. Erst danach manifestieren sich bestimmte Ereignisse im Außen.

Es ist eine Zeit, in der wir unsere Führung nach oben abgeben sollten. Meist erhalten wir dann Hilfe, und Dinge ergeben sich positiv für uns.

 

Mondfinsternisse hingegen, helfen uns, zu erkennen, was im Außen vorgeht. Es geschieht oft während einer Mondfinsternis, wenn wir den Einfluß von anderen Menschen oder Situationen auf uns erkennen.

Unter dem Amber farbenen Ton des Mondes, sehen wir oft das Wahre, das um uns herum vorgeht. Und wir werden auch selbst von anderen so wahrgenommen. Diese Phase kann kritisch sein, denn nicht immer gefällt es uns, was wir entdecken.

Während einer Mondfinsternis werden wir angehalten, Dinge, Situationen oder Menschen gehen zu lassen, die uns nicht länger gut tun.

Die nächste Mondfinsternis wird am 16. und 17. Juli 2019 stattfinden. Der Mond steht dann im Steinbock und verbindet sich perfekt mit der Sonne im Krebs.


Werbung

Was bedeuten die Finsternisse für mich?

Die Krebs-Steinbock Eklipsen haben auf jeden einen verschiedenen Einfluß. Die partielle Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018 war die erste in einem brandneuen Zyklus. In anderen Worten, sie markierte das Erste Kapitel einer neuen Karmischen Geschichte für jeden von uns.

Wir sollten versuchen, uns daran zu erinnern, was zu dieser Zeit in unserem Leben geschah. Orte, Ereignisse, Konflikte. All das spielt eine Rolle.

Und wir sollten die Eklipse vom 5. und 6. Januar 2019 mit einbeziehen. Auch sollten wir uns erinnern, was damals geschehen ist. Ereignisse, Begebenheiten, all dies können wir nun beobachten. Der Zyklus führt uns bis zum Juli 2020. Dann sollten wir wissen, was die Finsternisse für uns bedeutet haben.

Für jeden wird es etwas anderes sein. Aber es hat alles mit unserem Karmischen Lebensweg zu tun.

Das letzte Mal, als wir Eklipsen auf der Krebs-Steinbock Achse hatten, war im Jahre 2009 bis 2011.

Die Finsternis am 13. Juli 2018 ist direkt verbunden mit der Finsternis vom 11. Juli 2010. Wenn wir daran zurück denken, könnten wir Hinweise für unseren Karmischen Weg erhalten. Welche Ereignisse fanden damals statt? Was haben wir damals gefühlt, was ist uns widerfahren? Welche Veränderungen haben wir damals erlebt.

Wir sollten hier große Aufmerksamkeit haben, was zu dieser Zeit bis 2020 in unserem Leben passiert. Wir können einige große Veränderungen erleben.

Jeder von uns wird von diesen Eklipsen betroffen sein. Die einen mehr, die anderen weniger.

Vor allem jene sollten sich jetzt anschnallen, deren Mondknoten sich auf der Krebs-Steinbock, oder Widder-Waage Achse befinden. Die restliche Zeit bis Mitte 2020 wird auf jeden Fall stürmisch. Am Ende des Jahres 2020 wird alles anders sein, als zuvor.

Bei jenen, deren Mondknoten sich nicht in diesen Zeichen befinden, die aber Planeten in diesen Zeichen haben, sollten sich ebenfalls auf große Veränderungen gefasst machen. Denn auch die Planeten werden von den Eklipsen aktiviert.

Ob man nun zu diesem Kreis gehört oder nicht. Die Finsternisse werden auf jeden Fall einen Einfluß auf unser aller Leben nehmen. Bei manchen Menschen schlagen sie ein wie ein Meteor, andere wiederum, die keine Mondknoten oder Planeten in den betreffenden Bereichen haben, werden sie dennoch spüren, wenn auch nicht sehr stark.

 

Wie begegnet man nun den Eklipsen?

Am besten das Unerwartete erwarten und das Unbekannte akzeptieren und willkommen heißen.

Karmahoroskop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

 

, , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar