TOP Menu

VOLLMOND am 18. Mai 2019 – Der Wolf und die Opfergabe

DER VOLLMOND am 18. Mai findet im Skorpion statt.

Er bildet eine Opposition zum Merkur. In unserem Geist können daher Tendenzen zu Vorurteilen und Uneinigkeit aufkommen.

Global gesehen kann die Sonne in Verbindung mit dem Planeten Sedna und dem berüchtigen Fixstern Algol schmerzhafte kollektive Erinnerungen und Verluste bringen, die assoziiert sind mit Krankheit, Gewalt und Naturkatastrophen.

Der Mond befindet sich in der Lupus Konstellation (der Wolf). Er ist dort umgeben von Aggression und Opferrollen. Pluto steht dem Mond dieses Mal aber bei und transformiert diese schwierige Energie in eine Positive, die wir nutzen sollten.

Der Vollmond bildet Aspekte zu Merkur, Pluto und dem kleinen Planeten Sedna.

Die Sonne und Merkur verbinden sich mit zwei wichtigen Fixsternen in der Perseus Konstellation. Der Mond selbst verbindet sich mit kleineren Sternen in der Lupus Konstellation.

 

VOLLMOND – Aspekte

Mond Opposition Merkur

Dieser Aspekt macht es schwierig, unsere Gefühle einzuordnen. Wir neigen zu polarisiertem Denken. Selbstsucht und fehlende Empathie können Ärger und Missverständnisse bringen.

Sensible und rationale Diskussionen werden schwieriger und Verhandlungen in allen möglichen Angelegenheiten können problematisch werden.

Allerdings ist diese Zeit gut dazu geeignet, zu reflektieren, über die Vergangenheit und über unsere Handlungen.

 


Werbung

Mond Sextil Pluto / Merkur Trigon Pluto

Diese beiden Aspekte ergänzen sich gut und Pluto hat natürlich einen großen Einfluß auf den Vollmond. Wir fokussieren jetzt alles auf einer tieferen Ebene. Wir kommen wieder in Verbindung mit unseren Gefühlen, besonders jene, die seit längerer Zeit tief vergraben liegen.

Intensive persönliche Interaktionen mit anderen zeigen nun, wie wir wirklich denken und fühlen und was wir vom anderen halten. Das gleiche gilt natürlich von anderen auf uns.

Beziehungen kommen nun auf eine tiefere Ebene.

 

Mond in Opposition zum Kleinplaneten Sedna

Es ist mehr ein mundaner Aspekt, der ins kollektive Unterbewusstsein der Menschheit zielt. Er ruft Erinnerungen an Katastrophen wie Tsunamis oder andere Naturkatastrophen wieder ins Gedächtnis. Auch die momentane große Klima-Diskussion gehört dazu. Sedna steht in Bezug auf Klima-Veränderungen. Er ist vorwiegend mit den Ozeanen und extremen Wetter-Erscheinungen assoziiert.

 

FIXSTERNE an diesem Vollmond

Der Vollmond im Mai 2019 fällt in dieWaage-Konstellation. Diese erzeugt eine Atmosphäre der zwei Seiten wo Hass und Mißgunst bestraft wird und Liebe und Gutmütigkeit belohnt wird. Ein Vollmond in dieser Konstellation ist auch symbolisch für die Dinge, mit denen wir am schwierigsten zurecht kommen. Vor allem, wenn es um uns selbst geht und unsere Vergangenheit. Während den nächsten 4 Wochen haben wir Gelegenheit, eine Balance zu finden zwischen dem hadern mit der Vergangenheit und dem Blick auf unsere Zukunft.

Der Mond verbindet sich auch mit einigen kleineren Fixsternen in der Lupus-Konstellation. Sie sind symbolisch für Opfer und Hingabe. Die Lupus-Konstellation steht für Habgier, Geiz, Aggressivität und eine heimtückische Natur, mit großer Neugier und Wissensdurst. Wir könnten es also auch mit dieser Art von Menschen oder Situationen zu tun bekommen.

 

Die Sonne und Sedna verbinden sich mit dem großen Fixstern ALGOL in der Perseus-Konstellation, während Merkur sich in Konjunktion mit CAPULUS befindet.

Der Stern Algol ist nicht sehr beliebt, denn er hat einen schlechten Ruf. Er steht für Unglück, Krankheit und Gewalt. Wie immer trifft dies nur in extremen Situationen zu und bei Menschen, die auf solche Dinge hingearbeitet haben.

Die Perseus-Konstellation ist vor allem für Massen-Phänomene zuständig. Sie betrifft also eine große Anzahl von Menschen, die ein Ereignis zusammen haben, wie zum Beispiel ein Tsunami oder ein großes Wetter-Ereignis.

 

Zusammenfassung

Der Vollmond am 18. Mai in Opposition zum Merkur erschafft selbstsüchtiges polarisierendes Denken und kann zu Streit und Vorurteilen führen.

Gleichzeitig bringt der Vollmond in der Lupus-Konstellation das Potential für Aggressionen und Schikane.

Der Vollmond in Opposition zum Planeten Sedna und dem Fixstern Algol kann weist auf  Krankheiten, Gewalt und Naturkatastrophen hin. Er kann ein Massen-Phänomen auslösen.

Im Persönlichen Umfeld kann das bewusst werden von emotionalen Auslösungen für zerstörrendes Verhalten zu positiven Transformationen führen. Pluto hilft dabei.

 

Der Vollmond im Mai ruft nach größerer Empathie für jene, die vom Glück vernachlässigt wurden. Für die, die leiden, ohne dass sie etwas falsch gemacht haben. Menschen, die durch andere leiden oder unterdrückt werden. Dies gilt global gesehen aber auch für jeden einzelnen.

Es ist generell eine Atmosphäre des Karmischen Ausgleichs durch Opferbereitschaft am Himmel.

Karmahoroskop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

 

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar