TOP Menu

Sexualität im Sternenkreis: Ein Überblick

Sexualität im Sternenkreis:

Unser Handeln und Fühlen wird nicht nur von rationalen Kräften beeinflusst. Auch die Sterne und ihre Wirkung sorgen nicht selten dafür, dass wir uns auf bestimmte Art und Weise verhalten. Hinzu kommt die Tatsache, dass sich einzelne Sternzeichen schlicht besser miteinander verstehen. Auch das kann kein Zufall sein. In der Sexualität über Tierkreiszeichen zu sprechen, ist spannend. Hier nämlich wird deutlich, dass ebenfalls erotische Vorlieben von Sternenkonstellationen gesteuert werden.

Die Tierkreiszeichen und ihre sinnliche Wirkung. (Quelle: Anastasia Dulgier on Unsplash)

1. Steinbock (22.12. – 20.01.)

Der Steinbock ist das Tierkreiszeichen, das den Jahreswechsel erlebt und somit gestärkt in die Welt hinaus geht. Bei Männern finden sich oft Vorlieben für starke Frauen, die sich nicht allzu schnell hingeben, denn auch sie selbst benötigen Zeit, um sich auf eine Partnerin einzulassen. Geduld ist die Devise bei Steinbock Männern.

Bei Frauen dieses Zeichens wiederum spielen hohe Anforderungen an ihren Partner eine entscheidende Rolle. Blitzt ein Mann mehrfach ab und erlebt er diesbezüglich vielleicht sogar das ein oder andere Deja-Vu, ist es gut möglich, dass er erneut an eine Steinbock Frau geraten ist. Sexualität selbst ist für beide ein Akt, auf den es sich einzulassen gilt, der jedoch umso mehr genossen werden kann, wenn sich beide Partner Mühe geben.

2. Wassermann (21.01. – 19.02.)

Der Wassermann ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern das Sternzeichen der offenen und angenehmen Kommunikation. Männliche Wassermänner umgarnen ihre Partnerinnen gerne und überraschen sie mit romantischen und sinnlichen Einfällen wie Massagen, Musik oder auch einem heißen Bad. Weibliche Wassermänner schätzen Kreativität, weswegen auch ausgefallene Ideen nicht direkt verworfen werden sollten. Erotische Erlebnisse an ungewöhnlichen Orten sind für Wassermann Frauen genau richtig.

3. Fische (20.02. – 20.03.)

Bei den Fischen handelt es sich um ein Tierkreiszeichen, bei dem die Unterschiede zwischen den Geschlechtern sehr gering ausfallen. In beiden Fällen finden wir Träumer vor, die mit großer Phantasie und Kreativität durch das Leben gehen. Sexuell bedeutet die Begegnung mit einem Fisch meist, mit Ruhe, Muße und Geduld an die Sache heranzugehen, Berührungen zu genießen und keinesfalls eine zu schnelle oder oberflächliche Gangart einzulegen.

4. Widder (21.03. – 20.04.)

Widder schätzen es zwischen den Laken und in der sinnlichen Begegnung mit einem anderen Menschen wild. Die grundsätzliche Charakteristik eines echten Feuerzeichens kommt hier schon vor der eigentlichen Vereinigung zum Tragen, denn Impulsivität und spontane Überraschungen sind eine Spezialität dieses Tierkreiszeichens. Widder Frauen geben sich besonders gerne sexy: Ihnen machen neue Dessous eine große Freude und Männer können sich darauf einstellen, diese sehr wahrscheinlich bald präsentiert zu bekommen.

5. Stiere (21.04. – 20.05.)

Stieren begegnen Menschen am besten mit Bedacht und Langsamkeit. Was dieses Tierkreiszeichen nämlich gar nicht mag, ist überrumpelt zu werden. Auch in der erotischen Welt sollte eine gewisse Gemütlichkeit das Gesamtbild bestimmen, denn so hat der Stier genügend Zeit, um sich auf das Erlebnis einzustimmen. Für Stiere – egal ob Frau oder Mann – zählt weniger die intensive und erotische Vereinigung zweier Körper, sondern vielmehr das geistige und sinnliche Erlebnis. Daher sprechen sie auch auf moderne Trends wie ASMR besonders gut an. Wer ASMR noch nicht kennt, findet unter bedeutungonline.de eine sehr ausführliche Erklärung.

6. Zwillinge (21.05. – 21.06.)

Mit Zwillingen gehen Frauen und Männer meist ein absolutes Abenteuer ein. Die impulsive, kreative und überraschend erfrischende Art dieses Tierkreiszeichens erfordert einen Partner, der auch schnellere Gangarten mitmachen möchte. Mit Fischen oder Stieren werden Zwillinge daher sicher nicht glücklich. Sie probieren sich gerne körperlich aus, sind experimentierfreudig und stets am überlegen, was als nächstes auf dem Plan stehen könnte. In Partnerschaften kann das durchaus anstrengend werden, hier lassen sich Zwillinge dennoch nur schwer bremsen.

7. Krebs (22.06. – 22.07.)

Pures Gefühl ist die Devise des Sternzeichens Krebs. Auf sexuelle Aktivitäten mit einem anderen Menschen kann sich dieses Tierkreiszeichen nur dann einlassen, wenn bereits eine gewachsene Vertrauensbasis entstanden ist. Partner sollten sich im Umgang mit Krebsen gefühlvoll und empathisch zeigen. Auch im gemeinsamen, aktiven Sexualleben schadet es nicht, den Krebs hin und wieder mit viel Romantik zu überraschen. Das nämlich entfacht die Leidenschaft dieses Sternzeichens am stärksten.

8. Löwe (23.07. – 23.08)

Löwen sind wie auch ihr tierisches Zeichen wild und stolz. Männer als auch Frauen wollen ihr Gegenüber erobern, es umgarnen und verführen. Daher kann eine Löwe Frau in aller Regel über ein ansehnliches Repertoire an Flirttechniken verfügen und ist auch in Sachen erotische Praktiken nur selten ein unbeschriebenes Blatt. Bei Löwe Männern verhält es sich ähnlich. Sie jedoch brauchen die Herausforderung. Besonders in monogamen Beziehungen sollten sich Löwe Männer ihren Partnerinnen gegenüber immer wieder neu beweisen müssen.

9. Jungfrau (24.08. – 23.09.)

Zurückhaltung und ein wenig Schüchternheit bestimmen die Sexualität der Jungfrau. Kurzfristige Abenteuer, einmalige Erotiktreffen oder auch spontane Entscheidungen liegen ihnen fern. Für die Jungfrau muss es zwingend den Rahmen einer sicheren Partnerschaft mit guten Gesprächen und stabiler Vertrauensbasis geben. Sie lassen sich auch in erotischer Hinsicht gerne Zeit, weswegen Widder oder Löwen unter Umständen an ihnen verzweifeln.

10. Waage (24.09. – 23.10.)

Waagen sind sehr visuelle Menschen. Sie lieben schöne, ästhetische und ansehnliche Dinge und gehören daher nicht zu jenen, die während des Liebesspiels das Licht ausgeschaltet lassen. Schöne Dessous, ein stilvolles Ambiente und vielleicht auch gedimmte Lampen passen genau zu den Vorstellungen dieses Tierkreiszeichens. Natürlich muss auch der Partner den optischen Ansprüchen der Waage genügen. Körperpflege und die Fähigkeit, sich elegant zu bewegen, sind daher Voraussetzung für langfristiges Glück.

11. Skorpion (24.10. – 22.11.)

Skorpione gelten als die ideale Kombination aller Komponenten, die für ein erfülltes Sexleben notwendig sind. Abenteuerlust, Experimentierfreude, Spontanität und Spaß am gemeinsamen Genuss sind das, was Partner von einem Skorpion erwarten können. Umgekehrt sind Skorpione jedoch ebenfalls nicht anspruchslos. Ihren Spaß am Ausprobieren sollten ihre Partner unbedingt teilen. Sonst wird es ihnen schnell zu langweilig.

12. Schütze (23.11. – 21.12.)

Das Außergewöhnliche ist die Triebfeder des Schützen. Genau wie auch Skorpione mag der Schütze es, wenn es abenteuerlich und spannend zugeht. Hinzu kommt jedoch auch die Tatsache, dass Frauen und Männer dieses Tierkreiszeichens durchaus hohe Ansprüche an ihren Partner haben. Mit gewöhnlichen Einfällen, immer den gleichen Ideen oder auch einfacher Erotik ohne Abwechslung werden sie nicht glücklich. Wer mit einem Schützen das Bett teilt, sollte daher stets offen für Neues bleiben.

, , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar